Mahlzeit!

Die Pfalz-Echo-Mittagspausen-Kolumne: Klogeschichten

Als Elli den Pausenraum betritt, sind sich Herr Schmidt und Günther einig, dass Frauen viel länger im Bad brauchen als Männer. „Tzz…“, Elli schüttelt den Kopf während sie den Kühlschrank öffnet, um die mitgebrachten Pasta-Reste vom Vortag rauszuholen. Günther stichelt weiter: „Ist doch so!“. Elli setzt sich und stochert in ihren Nudeln rum: „Ich stand gestern 45 Minuten vor verschlossener Badezimmertür, weil mein Mann seine Zeit damit verbrachte, blöde Videos auf seinem Handy zu schauen! Die erste Zeit blieb ich ruhig, aber dann packte es mich. Leise schlich ich zur Tür und schaute durch das Schlüsselloch.“ „Igitt!“, platzt es aus Herr Schmidt raus.

„Was ist denn dabei?“, verteidigt sich Elli. „Wir sind verheiratet! Ich schaute durch das Schlüsselloch und sah ihn lachend auf dem Topf sitzen, mit dem Handy in der Hand! Ich war fast beleidigt, weil er lieber Zeit auf der kalten Schüssel verbringt als bei mir“, erklärt sie ratlos. „Das muss doch unbequem sein! Umgeben von weißen Fliesen, Ewigkeiten mit runtergelassener Hose sitzen. Das geht gar nicht!“

„Kommt mir sehr bekannt vor!“, mischt sich Paula ein. „Meiner verbringt seine Zeit auf dem Klo damit, Vokabeln zu lernen. Als würde es dort besser klappen. Darauf angesprochen wurde ich nur angepampt, dass er ja wohl Vokabeln lernen kann wo er möchte.“ „Und Recht hat er!“, pampt Herr Schmidt. „Ist euch Frauen vielleicht mal in den Sinn gekommen, dass diese Zeit die einzige ist, in denen wir Männer unsere Ruhe vor euch haben!“. Elli und Paula sind baff. „Nein ist es nicht. Aber ich werde darüber nachdenken.“, gibt Elli kleinlaut zu. „Wenn dem so ist, sollte ich ihm zu Weihnachten vielleicht eine beheizte Klobrille schenken.“