333 Jahre Bach und Händel

Konzerttrio musiziert am 19. August in der Christuskirche Wörth

Das Trio verspricht ein hochwertiges Barockkonzert. (Foto: privat)

Wörth. Die Christuskirche hat Grund zum Feiern, denn sie blickt in diesem Jahr auf ein Vierteljahrtausend zurück. Und noch ein anderes Jubiläum wird 2018 gefeiert, nämlich der 333. Geburtstag der beiden Barockgrößen Bach und Händel, beide also 1685 im Osten Deutschlands geboren. Auch wenn Geburtsdaten und Geburtstort relativ nahe beieinander liegen, so könnten ihre Werdegänge unterschiedlicher kaum sein.

Bach war Familienmensch, der nie seine thüringisch-sächsische Heimat verließ und den größten Teil seines Schaffens der Kirchenmusik widmete und uns musikalische Wunderwerke wie seine Kantaten, Passionen und Messen hinterließ. Händel hingegen schuf vor allem weltliche Werke, wie diverse Opern und zahlreichen Hofmusiken. Was nicht heißen soll, dass Bach keine weltliche oder Händel keine geistliche Kompositionen schrieb.
Diesen beiden wohl größten und bedeutendsten Komponisten ihrer Zeit zu Ehren und den Zuhörern zur Freude wollen die drei Musikerinnen Isabel Delemarre (Gesang), Heidrun Paulus (Block- und Querflöte) sowie An-Na Nam (Cembalo) die Vielseitigkeit der beiden Barockgrößen zum Ausdruck bringen. So stehen von Bach neben Arien aus geistlichen und weltlichen Kantaten auch Teile aus der leider viel zu selten gespielten Kaffeekantate auf dem Programm. Und von Händel werden u. a. Arien aus Opern und Oratorien zu hören sein.

Das Trio verspricht ein hochwertiges Barockkonzert in der Christuskirche Wörth, am Sonntag, 19. August, um 19.30 Uhr, wo außerdem der 250. Geburtstag der Kirche gefeiert wird. Der Eintritt ist frei – um eine Spende wird gebeten. (per) (Titelfoto: privat)

Vorheriger ArtikelFalschfahrer auf der Autobahn A 65
Nächster ArtikelWie geht es weiter in Jockgrim?