5G-Ausbau: CDU-Chefin will Huawei nicht von vornherein ausschließen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Beim Ausbau des neuen 5G-Mobilfunknetzes in Deutschland will CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer den chinesischen Telekommunikationskonzern Huawei nicht von vornherein ausschließen. Der Ausbau sei eine Frage der Geschwindigkeit, aber auch der Sicherheit, sagte Kramp-Karrenbauer in der Sendung „Frühstart“ der RTL/n-tv-Redaktion. „Es gibt Sicherheitsstandards, die müssen definiert werden, und dann muss geprüft werden, ob die Unternehmen, die sich beteiligen, diese Sicherheitsstandards garantieren können und zwar wirklich garantieren können“, so die CDU-Chefin weiter.

Könnten sie dies, „ist das okay“. Wenn dies nicht der Fall sei, „dann dürfen sie aus meiner Sicht auch nicht beteiligt werden“, sagte Kramp-Karrenbauer. Auf dem anstehenden CDU-Parteitag in Leipzig gibt es Anträge, die eine Beteiligung Huaweis beim Ausbau des 5G-Netzes verhindern wollen.