Foto: Zwei Männer surfen im Internet, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für Politische Bildung zur Europawahl wird in diesem Jahr stärker genutzt als 2014. Seit dem Start am 3. Mai seien bis zum zurückliegenden Wochenende bereits über 4,1 Millionen Nutzer registriert worden, sagte der Präsident der Bundeszentrale, Thomas Krüger, der „Saarbrücker Zeitung“ (Montagsausgabe). Vor fünf Jahren seien es während der gesamten Laufzeit 3,9 Millionen gewesen. Auch der Abruf von Materialien zur Europawahl sei bei der Bundeszentrale drastisch gestiegen.

„Europa interessiert offenbar wieder“, sagte Krüger und nannte als Gründe neben dem Brexit Themen wie den wachsenden Einfluss rechter Parteien, die Urheberrechtsreform oder den Klimaschutz. „Früher waren europäische Themen abstrakter. Das ist jetzt anders geworden“, so Krüger. Die Fragen rückten näher an die Menschen heran, auch gebe es eine relevantere europäische Öffentlichkeit.