Ausgezeichnete Schwimm-Stars

SchwimmGut Siegel für Landauer Schwimmclub

Die fünfjährigen Schwimmratten Emilia und Chris wussten längst schon, dass ihr Verein klasse ist.

Landau. Die Schwimmschule des Schwimm- und Sportclubs Landau (SSC) hat ihre herausragende Stellung in der Region einmal mehr unterstreichen können: als erster Verein in Rheinland-Pfalz wurde der SSC jetzt im LaOla-Bad mit dem „SchwimmGut Siegel“ ausgezeichnet. Zur Preisverleihung waren in diesen Tagen eigens der Präsident des Südwestdeutschen Schwimmverbandes, Anselm Oehlschlägel, und Vizepräsidentin Claudia Zoege nach Landau gereist.

SchwimmGut ist eine Initiative der Landesschwimmverbände zur Förderung und Stärkung der Schwimmausbildung in den Vereinen. Sie zeichnet die Vereine aus, die mit ihrer Schwimmschule insgesamt sieben Qualitätskriterien erfüllen. Dazu zählen beispielsweise der Betreuungsschlüssel, der sechs Kinder pro Trainer nicht übersteigen darf sowie ein regelmäßig stattfindendes Angebot, welches von qualifizierten Übungsleitern durchgeführt werden muss. Zur Überreichung des Siegels erschienen, neben dem Schwimm-Nachwuchs, auch das Trainerteam um Jutta Kolbeck, Sportkreisleiter Frank Zaucker und SSC-Vorsitzender Rainer Bieling.

Der Schwimm- und Sportclub Landau wurde jetzt als erster rheinland-pfälzischer Verein mit dem SchwimmGut-Siegel ausgezeichnet. Zur Übergabe der Urkunde im Landauer LaOla-Bad waren erschienen (v.r.n.l.): der Präsident des Südwestdeutschen Schwimm-Verbandes, Anselm Oehlschlägel, Sportkreisleiter Frank Zaucker, Jutta Kolbeck mit ihren Trainerinnen und dem Schwimmnachwuchs, Vizepräsidentin Claudia Zoege und SSC-Vorsitzender Rainer Beijing. (Fotos: mda)

Jedes Jahr nutzen mehr als 200 Jungen und Mädchen ab einem Alter von fünfeinhalb Jahren das SSC-Angebot. Die Bausteine der Kurse beginnen mit der spielerischen Gewöhnung an das Element Wasser, gehen über in die ersten Schwimmbewegungen und führen hin zum Kraul-, Rücken- und Brustschwimmen. Wer hier schwimmen lernt, kann am Ende mehr, als sich nur über Wasser halten. Dass die Kinder durchgängig mit dem Schwimmlernprogramm „SwimStars“ unterrichtet werden, macht sich durch leichte Übergänge von Gruppe zu Gruppe bemerkbar. So schaffen viele den Sprung in das Vereinstraining – sogar ein Deutscher Jahrgangsmeister wurde in der SSC-Schwimmschule ausgebildet. (mda)

Vorheriger ArtikelWenn Kinderherzen höher fliegen
Nächster ArtikelRheinbrücken-Pläne schreiten voran