Foto: Katholischer Pfarrer in einer Messe, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU) hat sich für eine Öffnung der Priesterweihe ausgesprochen. „Ich bin sehr dafür. Weil ich auch glaube, dass es die einzige Chance für die katholische Kirche ist, wenn Frauen eine wesentliche Rolle spielen“, sagte Bär der „Rheinischen Post“ (Mittwochsausgabe).

Themen wie das Zölibat und weibliche Priester dürften keine Tabuthemen mehr sein. Sie halte auch nichts davon, dass Geschiedene nicht zur Kommunion dürfen: „Da würde ich mir radikale Lösungen wünschen“, so Bär. Die CSU-Politikerin kritisierte auch, dass mit Frauen in politischen Spitzenpositionen härter umgegangen werde, und sie häufig mir Stereotypen belegt würden.