Bellheim. Am 21. März fiel in der Schulstraße der Startschuss für schnelles Internet im Vorwahlbereich 07272. Bereits letzte Woche wurde mit den ersten Tiefbauarbeiten begonnen. „Wir schaffen hier eine Infrastruktur, die wir für viele Jahre allen Ansprüchen genügen wird“, so Jürgen Wolf, Regionalmanager der Deutschen Telekom. Insgesamt wird die Telekom rund drei Kilometer Glasfaser verlegen und sechs Verteiler mit moderner Technik aufstellen. Von dem Glasfaser-Ausbau profitieren rund 2.000 Haushalte nach der Fertigstellung. Im neuen Netz sind Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich. Das gilt auch für Musik- und Video-Streaming oder das Speichern in der Cloud. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s. Das hohe Tempo erfordert hohe Investitionen: Das Verlegen von Glasfaser kostet rund 70.000 Euro pro Kilometer.

„Ich freue mich, dass die Arbeiten in Bellheim nun starten“, so Paul Gärtner, Ortsbürgermeister von Bellheim. „Schnelle Internetverbindungen sind aus dem Leben unserer Bürger nicht mehr wegzudenken – privat und geschäftlich. Sie sind ein wichtiger digitaler Standortvorteil.“

„Die Planungen sind abgeschlossen, jetzt wird gegraben“, erläutert Jürgen Wolf. „Wir werden die Beeinträchtigungen für die Anwohner so gering wie möglich halten. Wir gehen immer in überschaubaren Bauabschnitten vor.“ Wolf bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung. Das schnelle Internet wird den Bellheimer Einwohnern voraussichtlich Ende des Jahres zur Verfügung stehen. (teu)

Vorheriger ArtikelTiere erleben im Zoo Landau
Nächster ArtikelFaslch verbunden