Bunt, bunter, Holi-Festival!

Mahlzeit! Die Pfalz-Echo-Mittagspausen-Kolumne

Unsere „bunte“ Redakteurin auf einem Holi-Festival – eines der ältesten Feste Indiens. (Foto: privat)

Es ist Mittagessenszeit, Elli, Günther und Herr Schmidt schlendern in die Küche und packen ihre Pausenbrote aus. Als letztes hüpft Paula in die Küche. Ihre Hände sind Blau eingefärbt, das linke Ohr hat einen leichten Pink-Stich, das rechte Ohr schimmert gelblich. „Was ist denn mit dir passiert?“, fragt Elli neugierig und auch etwas schmunzelnd in Anbetracht von Paulas äußerem Erscheinungsbild. „Ich war am Wochenende auf einem Holi-Festival“, entgegnet Paula und fügt hinzu „Ich habe seit Samstag schon fünfmal geduscht, zweimal gebadet und mit einem Hornhautentferner über die Hände geschrubbt, aber diese Farbe ist hartnäckig.“ In Herrn Schmidts Augen erscheinen zwei große Fragezeichen: „Holi-Festival? Was ist denn das?“ „Alle ziehen sich weiße Kleidung an, gemeinsam wird der Countdown gezählt, drei, zwei, eins und bääämmm: Überall fliegen Farbbeutel durch die Luft, diese explodieren und ergießen sich über die jaulende Menge, die Beats pulsieren und alle haben mega Fun, Farb-Ekstase pur“, erklärt Paula aufgeregt.“

„Alles klar, ich weiß zwar nicht, auf was für eine Art Festival“, und das Wort „Festival“ betont Herr Schmidt mit einem komischen Unterton, „du dich am Wochenende herumgetrieben hast, Paula, aber wir finden bestimmt eine andere lustige Freizeitbeschäftigung für dich …“ „Beruhig dich, Herr Schmidt“, unterbricht Günther ihn. „Bei dem Holi-Festival handelt es sich um ein indisches Frühlingsfest, das immer am ersten Vollmondtag des Monats Februar oder März gefeiert wird. Manchmal dauert das Fest auch bis zu zehn Tage. An diesen Tagen sind alle Menschen gleich, egal welches Geschlecht sie haben, welchen gesellschaftlichen Stand oder welches Alter. Alle feiern ausgelassen und bespritzen sich mit gefärbtem Wasser und bestreuen sich mit buntem Pulver.“ Herr Schmidt wirkt noch immer nicht überzeugt und beäugt die blauen Hände von Paula mit einem kritischen Blick. „Wie dem auch sei“, meldet sich Paula nun zu Wort, „hat jemand eine Idee, wie ich die Farbe wieder wegbekomme? Ich gehe nämlich nächstes Wochenende auf ein  Tomaten-Festival – La Tomatina – da möchte ich sauber hingehen.“ „Weiße Kleidung, drei, zwei, eins, bääämmm: Alle bewerfen sich lachend mit Tomaten, Ketchup-Ekstase?“, tippt Herr Schmidt. „Genau“, freut sich Paula, „das gibt ‘ne Riesensauerei!“