Dann war da noch…

Tatort: Insheim

Insheim. Ein 22-jähriger Besucher des Landauer Federweißen aus dem Badischen, der am frühen Sonntagmorgen, 21. Oktober, kurz nach 3 Uhr zu Fuß über die A 65 die Landesgrenze passieren wollte. Vermutlich war das fruchtig-süße, leicht prickelnde Herbstgetränk ursächlich für diesen Irrweg. Die Polizei konnte den Mann mit 1,43 Promille zwischen der AS Landau-Zentrum und Landau -Süd antreffen. Mit einem hinzugerufenen Taxi wurde der Mann nach Hause gebracht. Bekanntlich kann Federweißer ordentlich in den Kopf steigen, weshalb man das Herbstgetränk behutsam genießen sollte. (per)

Vorheriger ArtikelForderung nach mehr Flexibilität
Nächster ArtikelWir sind digital