Das elfte ganz besondere Theaterfestival

Schauspieler mit geistiger Behinderung zu Gast im Haus am Westbahnhof

(Foto: privat)

Landau. Zum elften Mal öffnen sich am 9. und 10. Juni, die Pforten im Haus am Westbahnhof für das ganz besondere Theaterfestival. Die BAF Südpfalz (Bildung-Aktionen-Freizeitangebote für Menschen mit Behinderung) hat geladen, der Verein Leben und Kultur e. V. veranstaltet gerne mit.

Auch in diesem Jahr treten an den beiden Festivaltagen insgesamt sieben Theatergruppen aus dem ganzen Bundesgebiet auf. Die BAF, eine Initiative aus acht Einrichtungen und Diensten der Behindertenhilfe, hat deutschland- und nachbarländerweit ausgeschrieben.
Eröffnet wird das Festival am Samstag, 9. Juni, um 13.30 Uhr mit Begrüßungsworten von Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron und den Veranstaltern. Um 14 Uhr stehen die Crazies von den Diakonissen Bethesda mit „Das verlorene Lachen“ im Rampenlicht. Um 15.30 Uhr stellt das Krefelder Ensemble „Hieriswaslos“ sein aktuellen Stück „Vier Elemente“ vor. Ab 17 Uhr heißt es „Bühne frei!“ für die Theatergruppe „Kornfeld“ vom Konrad-Lerch Wohnheim der Lebenshilfe in Landau. „Der Kommissar und die Prinzessin oder das Buch des Lebens“ ist ein spannendes und lustiges Kriminalstück mit allerlei aufregenden Ereignissen.

Am Sonntag, 10. Juni, beginnt das Festival bereits um 10 Uhr mit den Schattenmorellen aus Offenbach und ihrem aktuellen Stück „Unter dem Meer“. Um 11.30 Uhr steht die Theaterbühne für das Theater am Kiosk der Caritas Hildesheim bereit. Das Projekt der Heimstatt Röderhof ist zum ersten Mal Gast beim ganz besonderen Theaterfestival. „Coole Typen“ ist ein Stück, dass ganz nah an der Lebensrealität der jugendlichen Schauspieler dran ist. Es geht um den alltäglichen Wahnsinn auf einem Schulhof. Um 14 Uhr geht es mit dem Labadu-Theater der Lebenshilfe Westpfalz und ihrem Stück „Die Schöne und das Biest“ weiter. Den Abschluss des ganz besonderen Theaterfestival bildet in diesem Jahr die Theatergruppe Mutabor des Caritas-Förderzentrum in Herxheim mit „Wo die wilden Kerle wohnen“.

In den Umbaupausen stehen auf dem Freigelände des Hauses am Westbahnhof Spielstände, Kistenklettern und Verkleidungsstände zur Verfügung. Auf der Außenbühne wird die Schauspielerin Hanna Gandor am Samstag zum Mitspielen und Mitmachen auffordern, am Sonntag zeigen die Tanzgruppen „Quertänzer“ und „Dancing Queens“ ihr Können. Karten gibt es zum Tagespreis von 5 Euro (ermäßigt 3 Euro) im Haus am Westbahnhof, an der Tageskasse oder unter alexander.hahn@cbs-speyer.de. (per)

Vorheriger ArtikelDie kleinen Strolche werden 40
Nächster ArtikelDas Knattern des Zweitaktmotors