„Der letzte der feurigen Liebhaber“

Komödie 24. Januar in der Jugendstil-Festhalle mit TV-Star Martin Lindow

Das Stück „Der letzte der feurigen Liebhaber“ aus der Feder von Neil Simon ist eine intelligente und spitzzüngige Komödie mit viel Situationskomik. (Foto: Dietrich Fettmann)

Landau. Auf eine intelligente und spitzzüngige Komödie voller Situationskomik darf sich das Landauer Publikum am Mittwoch, 24. Januar, um 20 Uhr, freuen. Dann kommt „Der letzte der feurigen Liebhaber“ mit TV-Star und Grimme-Preis-Träger Martin Lindow in der Titelrolle in die Jugendstil-Festhalle. Das Stück stammt aus der Feder des bekannten US-Dramatikers und Drehbuchautors Neil Simon; die aktuelle Inszenierung des Theaters im Rathaus Essen hat TV- und Theater-Regisseur Ulrich Stark übernommen.

Barneys erotische Erfahrungen beschränken sich auf seine 23-jährige Ehe. Jetzt, mit 47 Jahren, möchte der Familienvater endlich seinen Horizont erweitern und etwas Aufregendes erleben. Doch schon der Schauplatz seiner amourösen Abenteuer ist denkbar ungünstig gewählt: Ausgerechnet die Wohnung seiner Mutter soll zum Liebesnest werden. Auch Barneys Damenwahl – von der forschen Elaine über die neurotische Schauspielerin Bobbi bis hin zur abgrundtief deprimierten Jeanette – ist nicht geeignet, die Dinge zum Erfolg zu bringen. Seine linkischen Verführungsversuche enden jedenfalls in einem grandiosen Scheitern als wirklich allerletzter der feurigen Liebhaber.

Karten sind im Büro für Tourismus im Rathaus, unter www.ticket-regional.de, an allen Vorverkaufsstellen von Ticket Regional und unter der Ticket-Hotline 06341-134141 erhältlich. (per)

Vorheriger Artikel„Dorreen“ hat Nachwuchs
Nächster Artikel„Vom Blumenwalzer zum Säbeltanz“