Die Bratpfanne läutet zum Gottesdienst

Ministranten aus dem Dekanat Landau im Zeltlager

Landau. Mit der Anreise der rund 100 Messdiener aus dem Dekanat Landau auf dem Zeltplatz Herrgottshübel in Homburg-Jägersburg erwachte die Zeltlager Ministadt zum Leben. Vom 3. bis 11. Juli gab es rund um das Thema Ministadt zahlreiche Spiele, Basteleien, Workshops, Impulse und jede Menge Abenteuer.

Mit der Zeit gewann die Ministadt immer mehr an Gestalt – neben dem Einwohnermeldeamt, wo sich jeder Stadtbewohner einschreiben musste, um sein Lagergeld zu erhalten, einer Post, die täglich geöffnet war und zur Kommunikation einlud und einem Kiosk, in welchem die Stadtbewohner Lagergeld gegen Süßigkeiten eintauschen konnten, wurde im Zentrum der Ministadt eine Kirche gebaut. Im Kirchturm wurde eine Bratpfanne mit einem Klöppel installiert, die die Stadtbewohner zum Gottesdienst einlud, der mit dem Diözesanministrantenseelsorger Pfarrer Ralf Feix und Kaplan Andreas Jacob aus Edenkoben gefeiert wurde. Im Gottesdienst wurde deutlich, was auch sonst auf dem Zeltplatz zu spüren war: Die Kinder und Jugendlichen wurden zu einer großen, lebendigen Gemeinschaft, die das Glaubensleben aktiv mitgestalteten. Die Messdiener aus dem Dekanat Landau sind zusammengewachsen.

Ein Wiedersehen aller Messdiener ist für Dienstag, 8. August, bei der großen Dekanatsministrantenwallfahrt auf den Annaberg bei Burrweiler geplant. Die Anmeldung für Messdienergruppen ist bis Freitag, 4. August, möglich. (per)

www.bdkj-landau.de/mitmachen