Die Musica: herrlich und göttlich, Geschenk und Gabe

Mit Martin Luther und dem Ensemble L‘Appassionata durch 500 Jahre Musikgeschichte

Rebecca Ferrell-Henrich (links) und Claudia Rösner führen durch 500 Jahre Musikgeschichte. (Foto: privat)

Rheinzabern/Leimersheim/Rülzheim. Auf dem Höhepunkt des Reformationsjahres 2017, unmittelbar nach dem Reformationstag lädt die Protestantische Kirchengemeinde Rülzheim zu drei Konzertveranstaltungen ein. Die Konzerte finden am Freitag, 3. November, um 19.30 Uhr, im Kleinen Kulturzentrum in Rheinzabern, am Sonntag, 5. November, um 17 Uhr, im Musikpavillon in Leimersheim und am Sonntag, 12. November, um 17 Uhr, in der Christuskirche in Rülzheim, statt.

Martin Luther (1483-1546), Augustiner-Mönch, Priester, Theologieprofessor und Reforma-tor war auch Verfasser und Komponist von Kirchenliedern. In seinen Werken hat er die reformatorischen Glaubenssätze vertont. 1529 erschien z.B. das Gesangbuch „Geistliche Lieder auf‘s neu gebessert. Dr. M. Luther“ mit „Eine feste Burg“. Durch Luther wurde das geistliche Lied wesentlicher Bestandteil des Gottesdienstes und die Gemeinde verstand durch die deutschen Lieder ganz direkt die Botschaft des Evangeliums.

Claudia Rösner (Klavier) und Rebecca Ferrell-Henrich (Violoncello) spielen, eingerahmt durch die Psalmlieder und Melodien von Martin Luther, Werke von J.S. Bach, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Enest Bloch, Frederic Chopin und Astor Piazzolla. Allen Komponisten kann auf die eine oder andere Art und Weise, eine Verbindung zu dem großen Reformator und Wegbereiter der protestantischen Kirchenmusik zugeordnet werden.

Neben vielfältigen Klängen von Klavier und Violoncello hören Sie auch Interessantes und Wissenswertes über die Musik der Zeit von Luther bis ins 20. Jahrhundet. Durch das Programm führt Claudia Rösner. (per)

Der Eintritt kostet 10 Euro (ermäßigt 7 Euro).

Vorheriger ArtikelKammerspiel über und mit drei Frauen
Nächster ArtikelTiere hautnah erleben