Wer hat Lust auf Frühjahrsputz? (Foto: congerdesign)

„Ich habe am Wochenende das ganze Haus geschrubbt und gewienert“, prahlt Paula. „Bei uns stand nämlich der Frühjahrsputz auf dem Plan.“

„Oje!“, stöhnt Elli, und das schlechte Gewissen dringt ihr aus allen Poren. „Darauf habe ich ja überhaupt gar keine Lust!

„Wer schon?“, raunt Günther. 

„Kennt ihr eigentlich diese coolen Ausreden für Putzmuffel, die gerade im Internet kursieren?“, will Elli wissen. „Zum Beispiel: ‚Gestern war hier noch aufgeräumt. Echt schade, dass du’s verpasst hast!‘ oder ‚Die Wohnung sieht aus wie Sau. Habe das Licht ausgemacht. Jetzt geht‘s!‘. Diese Sprüche treffen ganz genau auf mich zu!“, lacht sie.

„Oh, da kenne ich auch welche zum Thema Fensterputzen!“, ruft Paula: „’Und dann, eines Tages werde ich die Fenster putzen. Nur so aus Neugier.‘ bzw. ‚Hab‘ heut mal die Fenster geputzt. Mensch, sind die Kinder der Nachbarn groß geworden!’“

„Oh, ja! Solche Sprüche kenn‘ ich haufenweise“, lacht Günther. „’Ich überlege mir, ob ich mir Putzerfische kaufe und dann einfach die Wohnung flute.‘ oder ‚Erst, wenn eines Tages das W-LAN nicht mehr durchkommt, räume ich auf!’“

„Ich habe übrigens keine Spinnweben in der Wohnung, sondern Öko-Traumfänger!“, prustet Elli. „Da will man putzen und stolpert so unglücklich, dass man zugedeckt im Bett liegt. Kann man nichts machen!“

„Ja, und mit flauschigen Socken durch die schmutzige Bude schlurfen ist auch irgendwie putzen, gell?“, fügt Paula hinzu. „Ich weiß nur eins: Putzen, wenn alle Kinder im Haus sind, ist wie Zähneputzen mit einem Nutellabrot im Mund!“„Der war gut!“, mischt sich nun auch Herr Schmidt ins Gespräch ein. „Eigentlich wollte ich gestern putzen, aber auf dem Weg ins Zimmer wurde ich geblitzt. Nun ist der Lappen weg!“ Während Günther und Paula glucksend lachen, sinniert Elli gedankenverloren: „Irgendwann finde ich raus, wo der Staub wohnt und dann lege ich mich auch einfach überall in seine Wohnung!“