Die Videospielindustrie in Deutschland befindet sich im Wachstum

Bildquelle: Unsplash

Die Videospielbranche in Deutschland floriert – und Rheinland-Pfalz ist mitten dabei. Mit zahlreichen Unternehmen und Institutionen der Branche leistet unser Bundesland einen wichtigen Beitrag zum stetigen Wachstum der Videospielindustrie im Land. Diese konnte im vergangenen Jahr ein Rekordwachstum verzeichnen, das sich nicht zu verlangsamen scheint. Inzwischen greift bereits über die Hälfte der Deutschen zu Spielen, um sich in der Freizeit zu unterhalten. Mit den steigenden Umsätzen und der stetig wachsenden Popularität der Spiele handelt es sich bei dem Unterhaltungsmedium längst nicht nur um ein Kulturgut, sondern auch um einen wichtigen Wirtschaftsfaktor und Innovationstreiber.

Ein Wirtschaftsfaktor mit steigender Bedeutung

Im Jahr 2020 legte die Games-Branche in Deutschland massiv zu. Mit einem Plus von 32 Prozent stiegen die Umsätze von knapp unter 6,5 Milliarden Euro im Vorjahr auf über 8,5 Milliarden Euro an. Dies ergaben die Daten der Marktforschungsunternehmen GfK und App Annie, welche durch den game Verband der deutschen Games-Branche veröffentlicht wurden. Sowohl im Segment der Spiele-Hardware wie Gaming-PCs, Konsolen etc. als auch bei Spielesoftware konnten die Umsätze im vergangenen Jahr stark ansteigen. Besonders legten die Umsätze der Online-Dienste sowie durch In-App-Käufe zu, was eine aktuelle Entwicklung der Branche aufzeigt: Spieler geben ihr Geld verstärkt dafür aus, eine breite Auswahl an Spielen in Online-Bibliotheken zu nutzen oder regelmäßige Updates für Spiele online zu erhalten, anstatt nur einen Titel zu kaufen und diesen allein durchzuspielen. Die Branche befindet sich damit in einem maßgeblichen Wandel, während die Welt der Spiele stetig digitalisiert und in das Internet verlegt wird.

Eine Branche im Wandel

So geht heute kaum noch ein Spieler in Deutschland in ein Ladengeschäft, um ein Videospiel als CD zu kaufen. Vielmehr werden Spiele inzwischen online heruntergeladen. Sowohl in den App-Stores für Mobilgeräte als auch in den Online-Stores für PC- und Konsolenspiele können Titel inzwischen mit wenigen Klicks einfach heruntergeladen werden, ohne einen Datenträger einlegen zu müssen. Häufig werden Spiele jedoch auch direkt online gespielt, ohne dass diese heruntergeladen werden müssen. So gibt es bereits eine Vielzahl an Online-Plattformen, die Spiele jedweder Art im Netz verfügbar machen. Hier lassen sich inzwischen sämtliche Genres finden. Zum Beispiel gewinnen hochwertige Browserspiele wie das Fantasy-MMORPG League of Angels an Beliebtheit, die mit wenigen Klicks kostenlos online gespielt werden können.

Auch das legendäre Brettspiel Siedler von Catan ist mit dem Catan Universe bereits direkt online im Browser verfügbar. Hinzu kommen traditionelle Spiele aus dem Casino, die inzwischen auch im Browser gespielt werden können. So gibt es eine Vielzahl an Online Casinos, die Spiele wie Spielautomaten und Tischspiele online anbieten. Wichtig ist für Spieler allerdings, dass es zwischen den verschiedenen Anbietern im Netz wichtige Unterschiede gibt. Einige Online Casino bieten eine bessere Auszahlungsquote an als andere, durch die Spieler eine höhere Gewinnchance haben können, wenn sie im Netz am Spielautomaten die Walzen zum Rollen bringen. Auf derartige Spiele kann mit wenig Aufwand und oftmals kostenlos online zugegriffen werden, was den Zugang zur Welt der Spiele besonders einfach macht und damit immer mehr Menschen dazu veranlasst, selbst Spiele auszuprobieren.

Rheinland-Pfalz setzt sich für die Branche ein

Obwohl im Zuge der vorherrschenden Trends und Entwicklungen bereits 6 von 10 Deutschen Spiele spielen, bleibt der Anteil der heimischen Spielproduktionen vom stetig wachsenden Umsatzkuchen nur sehr gering. Gerade einmal fünf Prozent des Umsatzes der Games-Branche bleibt bei heimischen Unternehmen, während der absolute Großteil durch Spiele aus dem Ausland generiert wird. Dies soll sich jedoch in Zukunft ändern, denn nun nimmt der Bund mehr Mittel in die Hand, um die Branche im Inland weiter zu fördern und den Games-Standort Deutschland auf internationaler Ebene wettbewerbsfähiger zu machen.

Auch Rheinland-Pfalz spielt dabei eine wichtige Rolle. Hier ist eine Vielzahl an Unternehmen und Institutionen angesiedelt, die ihren Beitrag leisten, die Branche in der Region voranzutreiben. Einer der wichtigsten Akteure ist die durch die Landesregierung geförderte Initiative GameUp! Rheinland-Pfalz. Als Anlaufstelle und Netzwerk Software/Gamesforum in der Region setzen sie sich für die Interessen der Branche sowie die Verbesserung der Rahmenbedingungen ein. Durch derartige Initiativen wird der Wirtschaftsfaktor Videospiele in Deutschland weiter vorangetrieben, um zukünftig noch besser vom massiven Wachstum der Branche profitieren zu können.

Videospiele sind bereits Kulturgut der Gesellschaft und ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und Innovationstreiber. Mit einem Rekordumsatzplus im vergangenen Jahr sowie einem stetigen Wachstum zeigt der Trend der Branche kontinuierlich aufwärts. Sowohl auf Bundes- als auch auf Landesebene wird die Industrie inzwischen durch Initiativen und Fördermittel unterstützt, um diesen Trend auch zukünftig voranzutreiben.