Margot Fichtmüller (rechts) führt Regie bei der Komödie „Diese Kunstbanausen“. (Foto: privat)

Steinweiler. Am Samstag, 10. März, Freitag, 16. März, und Samstag, 17. März, jeweils um 20 Uhr, führt die Theatergruppe des MV Steinweiler e. V. das Stück „Diese Kunstbanausen“, eine Komödie in drei Akten von Beate Irmisch, im Bürgerhaus auf.

Wer träumt in seinem Leben nicht davon, einmal reich und berühmt zu sein. So auch der kleine Malermeister Ernst Pinsel, der sich allzu gerne für einen Picasso hält. Leider hat die Sache einen Haken. Kein Schwein interessiert sich für seine Kunstwerke. Alle, sogar Johanna, seine Ehefrau, halten ihn für komplett durchgeknallt und seine Bilder für Wischiwaschi-Malerei. Geldknappheit ist mittlerweile bei Pinsels an der Tagesordnung und Gerichtsvollzieher Heino Kuckuck geht bei ihnen ein und aus.

Herbert, Ernsts bester Freund und Nachbar bringt ihn auf eine glorreiche Idee: Wie seine berühmten Vorbilder Michel Angelo und Monet, die ja auch erst das große Geld nach ihrem Tod gemacht haben, will Ernst sein eigenes Ableben inszenieren, um den Preis seiner Werke in die Höhe zu treiben. Der Plan scheint aufzugehen…

Karten für 8 Euro gibt es am Freitag, 9. Februar, ab 18 Uhr, und am Sonntag, 11. Februar, ab 10 Uhr, im Bürgerhaus Steinweiler. Danach findet der weitere Kartenvorverkauf immer freitags um 19.30 bis 20 Uhr im Bürgerhaus statt. (per)

Vorheriger ArtikelZuhören erwünscht
Nächster Artikel„Eine gute Investition in die Zukunft“