Dreijahresbericht zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit

Zahlreiche Projekte und Aktivitäten wurden bereits realisiert

Südliche Weinstraße. Im Rahmen der Sitzung des Kreistags stellte Landrat Dietmar Seefeldt einen Dreijahresbericht zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit vor. Seit dem 1. Januar ist der Zweckverband als sogenannter Europäischer Verbund für Territoriale Zusammenarbeit (EVTZ) mit Sitz in Frankreich aufgestellt. Im Berichtszeitraum wurden viele Projekte und Aktivitäten in unterschiedlichen Themenbereichen realisiert sowie Akteure bei der Konzeption, Durchführung und Finanzierung von Maßnahmen unterstützt.
Der EVTZ setzt ein INTERREG-Projekt zur Entwicklung der gesundheitlichen Nahversorgung in der grenzüberschreitenden Region um. Es soll langfristig ermöglichen, in Zusammenarbeit mit allen Akteuren des Gesundheitssektors, insbesondere mit Krankenhäusern, Ärzten und Krankenkassen, besser auf die sich ändernden Gesundheitsbedürfnisse der Bevölkerung einzugehen und so den Zugang zur lokalen Gesundheitsversorgung zu verbessern. Das Projekt läuft bis Ende 2021 und beläuft sich auf Gesamtkosten von über 650.000 Euro, wovon die Europäische Union fast 394.000 Euro beisteuert. Die Projektpartnerschaft umfasst zahlreiche Akteure, unter anderem auch den Landkreis Südliche Weinstraße sowie das Klinikum Landau-Südliche Weinstraße.
Im Rahmen des INTERREG-Projektes „Weltenbummler – Passe-Partout“ koordiniert der EVTZ Eurodistrikt PAMINA die Erstellung und Betreuung eines grenzüberschreitenden pädagogischen Onlinespiels, das seit Oktober 2017 unter www.mein-weltenbummler.eu kostenlos online zugänglich ist.

Viele Einzelnutzer aber auch Klassen nutzen den Weltenbummler seitdem regelmäßig, um spielerisch die Grenzregion zu entdecken. Unter anderem die Böhämmer-Grundschule in Bad Bergzabern oder das PAMINA-Schulzentrum in Herxheim nutzen es aktiv oder entwickeln das Spiel durch die Erstellung neuer Aufgaben im Rahmen von grenzüberschreitenden Klassenbegegnungen weiter. Im November 2019 wurde außerdem eine grenzüberschreitende Fortbildung zum Unterrichtseinsatz des Weltenbummlers im Medienzentrum Südliche Weinstraße – Landau durchgeführt.

Im Bereich der Zusammenarbeit der Feuerwehren setzt sich der Eurodistrikt PAMINA derzeit für eine rasche Lösung der aktuellen Problemlage hinsichtlich des Einsatzes von französischen Feuerwehrleuten in Deutschland ein. Seit einiger Zeit ist dieser bei Einsätzen kleineren Umfangs nicht mehr möglich, da kein Versicherungsschutz der Feuerwehrleute sichergestellt ist. (per)

Der Kurzbericht im Rahmen der Kreistagssitzung kann auf der Homepage des Landkreises im Gremieninfosystem nachgelesen werden.

Vorheriger ArtikelElch-Pop aus Schweden
Nächster ArtikelBericht: Scheuer verheimlichte zwei Pkw-Maut-Treffen