Drohbriefe mit verdächtigem Pulver in Sachsen aufgetaucht

Foto: Flaggen vor dem sächsischen Landtag, über dts Nachrichtenagentur

Dresden (dts Nachrichtenagentur) – In den Poststellen mehrerer sächsischer Ministerien sind am Montag gleichartige Postsendungen geöffnet worden, aus denen eine pulvrige Substanz rieselte. Alle Sendungen enthielten verbale Drohungen mit einer bevorstehenden Gesundheitsschädigung für Personen, welche mit der Sendung in Kontakt kamen, teilte das Landeskriminalamt Sachsen mit. Eine konkrete Gefahr könne aber bereits ausgeschlossen werden, auch wenn das Ergebnis einer Analyse noch ausstehe, hieß es.

Das Polizeiliche Extremismus- und Terrorismusabwehrzentrum des Landeskriminalamts hat die Ermittlungen übernommen.