Ein Meilenstein für die Bellheimer Brauerei

Die neue Fassbieranlage ist eine der modernsten in Europa

Braumeister Thomas Schwarz, Landrat Dr. Fritz Brechtel, Geschäftsführer Roald Pauli, Bellheimer Lord Peter Reifel, Technischer Leiter Rainer Klöckner (v. l. n. r.). (Foto: pdp)

Bellheim. „Lieber Karl, gib alles!“ Mit diesen Worten wurde die neue Fassabfüllanlage in der Bellheimer Brauerei von seinem „Taufpaten“, dem amtierenden Bellheimer Lord Peter Reifel, offiziell in Dienst gestellt. Die neue Anlage löst damit ihren 18 Jahre alten, teilautomatisierten Vorgänger ab. „Die alte Anlage war von ihrer Konzeption und Kapazität nicht mehr in der Lage, unseren aktuellen Bedürfnissen gerecht zu werden, insbesondere unserem Wachstum im Fassbierbereich“, erklärt Geschäftsführer Roald Pauli.
Während die alte Anlage eine Leistung von ca. 100 Fass pro Stunde aufwies, erbringt die neue Anlage mit 300 Fass pro Stunde die dreifache Leistung.

Vorteil der neuen Anlage ist zudem die Vollautomatisierung: Der Trockenteil der neuen Anlage besteht aus Leergut- und Vollgutbändern und dem Industrieroboter Karl der Firma ABB, der speziell für das vollautomatische Be- und Endpalettieren von Bierfässern umgebaut wurde. Der Nassteil der Anlage, eine Fassreinigungs- und Abfüllanlage, besteht aus einem Außenreiniger und drei Abfüllstraßen. Auch hier erfolgen alle Arbeitsschritte vollautomatisch. „Damit ist die Anlage eine der derzeit modernsten in Europa“, ist Pauli stolz auf das Investment.

Mit der neuen Fassabfüllanlage wird die Arbeit der Mitarbeiter in der Bellheimer Brauerei erleichtert. Der Mensch richtet seinen Fokus nun auf die Kontrolle, die Steuerung und die Planung. „Karl übernimmt nun die schwere, körperliche Arbeit. Der Roboter ist in der Lage eine halbe Tonne zu bewegen“, so Pauli.

Großen Dank sprach Roald Pauli der Firma m+f KEG-Technik aus Bottrop zu, die für die Konzeption, Realisierung und Inbetriebnahme der neuen Fassabfüllanlage zuständig war. „Wir sind sehr glücklich, nun diese Technik an Bord zu haben. Rund zwei Millionen Euro haben wir in die Anlage investiert – sie war es aber auch wert. Mit dieser Investition richten wir den Blick in die Zukunft.“

Der Einladung zur Einweihung der neuen Fassabfüllanlage war auch Landrat Dr. Fritz Brechtel gefolgt. „Die Bellheimer Brauerei bekennt sich mit ihrem großen Investment zum Standort Landkreis Germersheim. Das ist auch ein großer Schritt in Richtung Digitalisierung“, freut sich Dr. Brechtel über die Neuerung in dem Unternehmen. „Und die Taufe des Roboters auf den Namen Karl macht das Digitalisierungszeitalter gleich menschlicher“, lacht er. (pdp)