Kerstin Heß, Schülerpraktikantin Anna-Fee und Auszubildende Lena Falk (von links). (Foto: pdp)

Landau. Im Stoffkontor Landau am Kleinen Platz 1 reihen sich in den gut sortierten Regalen Stoffbahnen in den unterschiedlichsten Farben, Mustern und Geweben aneinander. Soll es ein Stoff mit dezentem, fließendem Blumenmuster oder doch lieber einer in knalliger Neonfarbe sein? Fällt die Wahl auf Baumwolle, Viskose, Modal, Seide oder einen anderen (Bio-) Rohstoff? Ganz gleich, welches Nähprojekt einem vorschwebt, im Stoffkontor Landau wird jeder fündig. Neben den Stoffen aus hochwertigen Materialien, kann man in dem Geschäft auch Schnittmuster, Knöpfe, Reißverschlüsse, Bänder und andere Nähutensilien erstehen.

Kerstin Heß ist die Geschäftsführerin des Stoffkontor Landau. Mit 17 Jahren hat sie eine Ausbildung zur Schneiderin gemacht, mit 25 erlangte sie ihren Meisterbrief. Ihren Traum, sich mit einem eigenen Stoffgeschäft und Maßatelier selbstständig zu machen, erfüllte sich Heß vor knapp zwei Jahren.

Im Stoffkontor Landau kann man aber nicht nur hochwertige und GOTS-zertifizierte Stoffe erstehen: Gerne nehmen Kerstin Heß und ihre Mitarbeiterin Judith Jochim, ebenfalls eine erfahrene Damenschneiderin, ihren Kunden auch das Nähen eines Kleidungsstücks ab. „Die meisten Kunden haben eine ganz spezielle Vorstellung von ihrem neuen Kleidungsstück und bringen ein Foto mit in das Geschäft, manche lassen uns aber auch freie Hand“, erzählt die gebürtige Mainzerin Kerstin Heß. „Nachdem wir Maß genommen haben, wird zunächst ein Maßschnitt erstellt, dann wird ein Nesselmodell genäht – das ist ein Vormodell aus einem einfachen Baumwollstoff. Dieser Arbeitsschritt ist sehr wichtig, damit sich der Kunde ein besseres Bild von dem Schnitt machen kann.“ Das Nesselmodell ermöglicht es Heß und ihrer Mitarbeiterin, den Schnitt schon vorab und nach den Wünschen des Kunden zu korrigieren. „Alles ist möglich – auch von drei Meter Schleppe auf Minirock“, lacht Heß.
Zusätzliche Hilfe bekommen Heß und ihre Mitarbeiterin von der Auszubildenden Lena Falk. „Im Stoffkontor Landau bekomme ich die Möglichkeit, das Schneider-Handwerk von Grund auf zu lernen“, erzählt die 21-Jährige. Das Stoffkontor Landau ist der einzige Betrieb in der Südpfalz, in dem zum Maßschneider ausgebildet wird.

Nach ihrer Ausbildung im Stoffkontor Landau möchte Lena Falk ein Studium im Modebereich machen. Die Entscheidung, vor dem Studium eine Ausbildung zu absolvieren, hat sie ganz bewusst getroffen: „Ich finde es total wichtig, junge Menschen in handwerkliche Berufe zu führen. Heute will jeder Modedesign studieren, aber das Wesentliche, das Handwerk, wird dabei oft aus den Augen verloren.“
Zusätzlich zu Verkauf, Beratung und Maßanfertigung werden im Stoffkontor Landau Nähkurse angeboten, in denen Heß und ihr Team u. a. die Grundkenntnisse des Schneiderhandwerks lehren. In einem separaten Kursraum stehen sechs Arbeitsplätze mit Nähmaschine, Maßbändern, Scheren und vielem mehr bereit. (pdp)

Stoffkontor Landau, Kleiner Platz 1. Kontakt: 06341-2697084, info@stoffkontor-landau.de oder www.stoffkontor-landau.de.