Falschfahrer auf der Autobahn A 65

Tatort: Landau

Landau. Am Montagabend, 13. August, zwischen 19.15 und 20 Uhr, meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer einen Falschfahrer auf der Autobahn bei Landau. Ein Lkw-Fahrer, der zunächst in Richtung Karlsruhe unterwegs war, wendete plötzlich in Höhe von Landau-Nord, um dann als Geisterfahrer in Richtung Neustadt weiter zu fahren. In Höhe der Raststätte „Pfälzer Weinstraße“ bemerkte er seinen Fehler und drehte erneut. Anschließend fuhr er in Richtung Süden weiter und wurde dann bei Kandel von der Polizei angehalten und kontrolliert. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 22-jährigen Mann aus Usbekistan, der als Fernfahrer in Deutschland arbeitet. Da er der deutschen Sprache nicht mächtig war, verständigte er sich auf Englisch mit den Polizeibeamten. Er teilte mit, dass er sich verfahren habe. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Nach den bisherigen Ermittlungen kam es zu keiner Gefährdung des übrigen Verkehrs. Die Polizei sucht dennoch Zeugen, die durch das Fehlverhalten des Brummifahrers gefährdet wurden. Sie können sich bei der Polizei in Edenkoben unter 06323-9550 melden.(per)

Vorheriger ArtikelPionierstrukturen werden weiter ausgebaut
Nächster Artikel333 Jahre Bach und Händel