FCK in Offenbach

Testspiel am 18. Juli

Auch in diesem Jahr hofft der FSV Offenbach auf einen großen Besucherandrang zum einzigen Auftreten des 1. FCK in der Südpfalz. (Foto: privat)

Offenbach. Am Dienstag, 18. Juli, um 18.30 Uhr, trägt der 1. FCK ein Testspiel gegen den Traditionsverein FK Pirmasens im Offenbacher Queichtalstadion aus. Das Spiel kam auf Initiative des gemeinsamen Ausrüsters Uhlsport und dem Sportgeschäft Danner in Offenbach zu Stande. Im Juli 2014 war Kaiserslautern das letzte Mal Gast in Offenbach. Gegen den tschechischen Zweitligist FK Banik Most zeigte der FCK eine gute Leistung und siegte verdient mit 5:0 Toren.

Die Klub ist in der letzten Saison aus der Regionalliga abgestiegen, obwohl er als 14. einen ordentlichen Tabellenplatz hatte und immerhin 42 Punkte holte. Das Team war erst vor drei Jahren in die Regionalliga aufgestiegen. Da die beiden Tabellenersten den Aufstieg nicht schafften, mussten sechs Mannschaften aus der Regionalliga absteigen. Beim FKP wird offenbar nicht lange getrauert, jetzt heißt es alles für die „Mission Wiederaufstieg“ zu tun.

Der 1. FC Kaiserslautern reist mit allen Neuzugängen nach Offenbach. Ein besonderes Augenmerk gilt dem zurückkehrenden Torhüter Marius Müller. Der 23-Jährige wird für ein Jahr aus Leipzig ausgeliehen. Der gebürtige Heppenheimer spielte bereits von 2003 bis 2016 bei den Roten Teufeln, durchlief in diesem Zeitraum alle Jugendmannschaften des 1. FC Kaiserslautern und die Torwartausbildung von Gerry Ehrmann und gehörte von 2012 bis 2016 dem Profikader des FCK an. Vom 06. Juli bis 14. Juli bereitete sich die Mannschaft um Cheftrainer Norbert Meier im Trainingslager in  Zams in der Ferienregion Tirol West intensiv auf die anstehende Saison 2017/18 vor.

Der Kartenvorverkauf hat in Offenbach bei folgenden Vorverkaufsstellen bereits begonnen. Karten sind erhältlich bei der VR Bank Südpfalz, der Sparkasse SÜW und im Sportshop Danner. Einlass zum Spiel ist um 17 Uhr. Als Parkplätze stehen der Turn- u. Festhallenparkplatz, der Schwimmbadparkplatz und der alte Handballplatz zur Verfügung. Die Feuerwehr nimmt die Einweisungen und die notwendigen Absperrungen vor. Als Eingang steht nur das große Stadiontor im Süden (Konrad-Lerch-Ring) zur Verfügung. Der Eingang und der Parkplatz vor dem Sportheim sind gesperrt und nur mit entsprechenden Karten zu erreichen. (per)