Foto: Fridays-for-Future-Protest, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Juso-Chef Kevin Kühnert hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, das Gespräch mit den Schülern zu suchen, die bei den „Fridays-for-Future“-Kundgebungen demonstrieren. „Ich fände es jedenfalls gut, wenn die Kanzlerin mit den protestierenden Schülern sprechen würde, nicht nur über sie“, sagte Kühnert den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Mittwochsausgaben). Denn eines sei „doch skandalös: wenn Politiker den Protest gegen ihr eigenes Handeln auch noch dreist zur Unterstützung umdeuten“, so der Juso-Chef weiter.

Schüler zu knuddeln und zu sagen „Euer Protest ist aber putzig“, das komme einer Entmündigung gleich, sagte Kühnert. Es stehe „auch nirgends geschrieben, dass Proteste nach drei Monaten enden müssen“.