Gemeinde sucht Investor

Startschuss für neues Quartier Obere Hauptstraße

Projektentwickler Michael Kleemann und Bürgermeister Franz-Ludwig Trauth (rechts) vor dem neu entstehenden Quartier. (Foto: csch)

Herxheim. Im Rahmen der städtebaulichen Zentrums-Entwicklung soll im Bereich der Oberen Hauptstraße 32-36/45 hinter dem Gasthaus Schwanen ein neues Quartier entstehen. Das Konzept sieht ein verkehrsberuhigtes Geschäftszentrum mit Dienstleistungen unter anderem im Gesundheitssektor, Lebensmittel-Einzelhandel  und in der Gastronomie, sowie Wohnungen für verschiedene Generationen vor.

„Das rund 4.000 Quadratmeter große Areal ist von der Gemeinde erworben worden und befindet sich nun in deren Hand.

Ca. 3.000 Quadratmeter sollen an einen Gesamtinvestor veräußert werden, wobei das Auswahlkriterium allein eine überzeugende Umsetzung des Konzepts ist“, stellt Bürgermeister Franz-Ludwig Trauth klar.

„Alte Strukturen erhalten und Nutzungsmischung sind Eckpfeiler des Rahmenplans, der für den Investor verbindlich ist“, erläutert Michael Kleemann vom Büro stadtimpuls, das im Autrag der Gemeinde das Projekt entwickelt. Im rückwärtigen Bereich soll ein großzügiger Innenhof entstehen, um ihn herum vier Neubauten, davon ein Parkhaus mit ca. 
100 Stellplätzen. Das jahrhundertealte Fachwerkhaus soll erhalten bleiben und als Blickfang hervorgehoben werden. Vorzugsweise soll in ihm gehobene Gastronomie einziehen. Insgesamt soll das Quartier durch Pflasterung als Platz ausgezeichnet sein.  Im Bereich der Hauptstraße wird es ein Tempolimit von 30 Stundenkilometer geben und im Bereich des Platzes wird nur mit Schrittgeschwindigkeit gefahren werden dürfen.

Zwischen sechs und acht Millionen Euro werden laut Trauth vom Investor eingesetzt werden müssen. Es hätten sich bereits vier Interessenten, die als leistungsfähig eingeschätzt werden, gemeldet. Nachdem in einem ersten Schritt aus den Bewerbern ein Investor ausgewählt worden sein wird, soll dieser im zweiten Schritt das Projekt planen und nach anschließendem Kauf der Grundstücke selbst umsetzen.

Die Planung soll bis zum Ende des Jahres vorliegen, so dass im Frühjahr 2018 mit dem Bau begonnen werden kann. Binnen zehn bis 15 Monaten soll dann das Quartier zur Fertigstellung gelangen. Unternehmer, die sich in den neu entstehenden Geschäftsräumen einmieten möchten, können sich bereits beim Bürgermeisteramt melden. (csch)