Kapsweyer. Zum 18. Mal findet das Grenzlandfest in Kapsweyer statt und auch diesmal endet es mit einem elsässisch-pfälzischen Kabarettabend in der Südpfalzhalle.

Den elsässischen Part übernimmt Robert-Frank Jacobi. Der „elsässische Jacques Brel” singt Chansons auf französisch, deutsch und elsässisch, begleitet von Anita Pirman-Lorin, einer der besten Valse-Musette-Spielerinnen Frankreichs.

Er ist über die Grenzen hinaus bekannt und beliebt: der deutsch-französische Chansonnier und elsässische Liedermacher Robert-Frank Jacobi ist vielseitig und facettenreich. Er singt die großen, klassischen Französischen Chansons, unter anderem von Jacques Brel, Georges Moustaki, Georges Brassens und Edith Piaf, viele davon in elsässischer Mundart. Eigene humorvolle, nachdenkliche, nostalgische und stets aus dem Leben gegriffene Chansons über Gott und die Welt präsentiert er auf französisch, deutsch und elsässisch, mit viel Poesie, sehr viel Witz und Humor.

Für die Pfalz stehen Die Anonyme Giddarischde auf der Bühne. Unzählige Male kopiert sind ihre Lieder längst zum prägenden Kulturgut einer ganzen Region geworden.

Eines ist allen Liedern gemeinsam: ihre Hingabe zur Pfälzer Sprache, der humoristischen spitzfindigen Überhöhung von Alltagssituationen, gepaart mit einem Händchen für einprägsame Melodien. (per)

Karten gibt es bei Klaus Krämer unter 06340-1412, Theresia Kreiselmeyer unter 06340-16 59,  Felix Schönung unter 06340- 50 8950, der Gemeindebücherei Kapsweyer sowie dem Bauernhof Kieffer in Schweighofen.