Gut angelegte Fördermittel

Fassade des Landauer Eduard-Spranger-Gymnasiums nach Abschluss der Modernisierungsarbeiten auf dem neuesten Stand

Erstrahlt in neuem Glanz: Die Fassade des Eduard-Spranger-Gymnasium in Landau. (Foto: Stadt Landau)

Landau. Die Modernisierung der Außenfassade des Landauer Eduard-Spranger-Gymnasiums ist abgeschlossen. Vor wenigen Tagen wurde das Gerüst um das ESG zurückgebaut und gab die Sicht auf die neue Fassade mit verschiedenen grauen und gelben Faserzementplatten frei. Das städtische Gebäudemanagement (GML) hat mit der Modernisierung ein innovatives und energetisch hochwertiges Gesamtkonzept umgesetzt.
Neben neuen Holz-Alu-Fenstern mit Dreifachverglasung und einer Sonnenschutzanlage zum sommerlichen Wärmeschutz auf der Südseite wurde hinter den Deckplatten eine 280 Millimeter starke Dämmschicht aus Mineralwolle verbaut. Damit können die Anforderungen der aktuell geltenden Energieeinsparverordnung erfüllt werden. „Dies wird sich zukünftig gerade bei den Heizkosten sehr positiv auswirken und verstärkt die bereits vorbildlichen Bemühungen im Klima- und Umweltschutz des ESG“, begrüßt Oberbürgermeister Thomas Hirsch. Als Folge der modernisierten, dichten Gebäudehülle wurde auch ein neues Lüftungskonzept mit jeweils zwei motorbetriebenen Lüftungsfenstern pro Klassenraum entwickelt. (per)

Vorheriger ArtikelAusgesprüht
Nächster ArtikelVorkehrungen für kalte Tage