Im Netz säen, lokal ernten

Innovationsberater Andreas Haderlein sprach beim ersten Wirtschaftsforum des Landkreises Germersheim

Referent Andreas Haderlein. (Foto: ebl)

Kandel. Wie können die Innenstädte im Zeitalter des Internets als Marktplätze und als Orte des Zusammenlebens aktiv gehalten werden? Mit diesem Thema befasste sich am Donnerstag, 27. April, das erste Wirtschaftsforum des Landkreises Germersheim, zu dem die Wirtschaftsförderung des Landkreises, die Stadt Kandel und der Verein für Handel und Gewerbe Kandel in die Stadthalle eingeladen hatten.

Gastreferent war der Wirtschaftspublizist und Innovationsberater Andreas Haderlein, der u.a. durch sein Buch „Die digitale Zukunft des stationären Handels“ und durch seine Anregung des erfolgreichen Pilotprojekts „Online-City Wuppertal“ als einer der besten Kenner der Materie ausgewiesen ist.

Zunächst schilderte der Haderlein die Megatrends der Digitalisierung, wie z.B. mobiles Internet, Big Data oder die Vernetzung von Körper und Dingen. „Das Internet ist elementarer Bestandteil unserer Konsumkultur geworden“, so der ausgebildete Elektromechaniker und studierte Kulturanthropologe, Jahrgang 1973. „Es wird mehr und mehr für Empfehlung, Werbung, Produktinformation genutzt.“ Als Folge davon ist die Vertriebshoheit des stationären Handels verlorengegangen. Nach diesem nüchternen Befund zeigte der Referent im zweiten Teil seines Vortrags den zahlreich erschienen Einzelhändlern, Dienstleistern, Gewerbetreibenden und politischen Vertretern vielversprechende Wege auf, wie sie als lokale bzw. regionale Gemeinschaft positiv auf die Konkurrenz aus dem Internet reagieren können. „Der lokale/regionale Onlinemarktplatz wird sich als Standardhebel im Kampf um (lokale) Kaufkraft etablieren“, ist sich Haderlein sicher.

Im Anschluss an den Vortrag wurde das Thema in einer Expertenrunde unter Moderation von Maria Farrenkopf, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung des Landekreises Germersheim, vertieft. Weitere Gespräche konnten nach dem offiziellen Teil geführt werden.

Das Wirtschaftsforum ist eine neue Veranstaltungsreihe, die sich voraussichtlich einmal jährlich an unterschiedlichen Orten im Kreis an Gewerbetreibende und Einzelhändler richtet und einen echten Mehrwert vermitteln soll. (ebl)