Foto: pixabay

Ende Januar geht eine neue Wettbewerbsrunde des gemeinsamen Gastronomiewettbewerbs von Südliche Weinstraße e. V., dem Büro für Tourismus der Stadt Landau und Südpfalz-Tourismus Landkreis Germersheim e. V. an den Start, mit einem neuen Partner: der Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“ und einem spannenden Thema: der Kartoffel. Bei einem gemeinsamen „Grumbeer-Tasting“ im Herrenhof in Neustadt-Mußbach wurde im Dezember der Start für die Bewerbungsphase eingeläutet. Angeleitet von zwei Kartoffel-Sommeliers des DLR Bad Kreuznach konnten interessierte Gastronomen verschiedene Kartoffelsorten mit unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen kosten und sich inspirieren lassen. Beim anschließenden Mittagessen wurden erste Menü-ideen geschmiedet.

Durch den engen Austausch und Dialog mit den Erzeugern von „Pfälzer Grumbeere“ soll das Bewusstsein für den Einsatz regionaler und saisonaler Produkte aller weiter gestärkt und damit ein Alleinstellungsmerkmal der Region wortwörtlich noch besser auf die Teller gebracht werden. Weitere gemeinsame Aktionen sind geplant. So möchte beispielsweise die Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“ die Interessenten und Teilnehmer des Wettbewerbs zu einem exklusiven Besuch auf dem Acker einladen.

Der Wettbewerb, der sein erfolgreiches Debüt 2015 mit der Tomate feierte, sich 2016 dem Verführungskünstler Apfel widmete und 2018 mit Kraut & Rüben zurück zu den Wurzeln ging, möchte auch im kommenden Jahr das Bewusstsein für den Einsatz regionaler und saisonaler Produkte der Südpfälzer Erzeuger bei den Gastronomen und Gästen stärken.
Für den Wettbewerb werden erneut kreative und engagierte Köche gesucht, die die Kartoffel in einem regionalen Drei-Gänge-Menü inszenieren und damit die Möglichkeit nutzen, neue Gäste zu gewinnen und Stammgäste mit neuen Kreationen zu verwöhnen.
Die Ausschreibungsunterlagen und der Bewerbungsbogen werden vom Südpfalz-Tourismus Landkreis Germersheim e. V. sowie Südliche Weinstraße e. V. an ihre Mitglieder verschickt oder können dort angefordert werden. Bewerbungen können noch bis zum 15. Januar schriftlich an einen der beiden Tourismusvereine gerichtet werden. Nach Ende der Bewerbungsfrist werden die Teilnehmer für die Endrunde ausgewählt. Die Menüs werden im Wettbewerbszeitraum von einer Fachjury verkostet und alle Gäste können das Menü oder einzelne Gänge daraus genießen und bewerten. Anhand der Bewertungen werden aus den Nominierten folgende Sieger gewählt: „Sieger der Fachjury“ in den Kategorien Restaurant und Weinstube/Gasthof, „Sieger des Publikumspreises“ und der Preisträger für den „Geheimtipp“ des Wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“. (per)

Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es unter www.soschmecktdiesuedpfalz.de.

Vorheriger ArtikelWer bietet mehr?
Nächster ArtikelEin Beitrag zur innerörtlichen Sicherheit