Johannes Leiner, Dekan Janke, Marianne Halmburger, Vorsitzende BUND Kreisgruppe Südpfalz, OB Thomas Hirsch und Christoph Ochs (v. l. n. r.). (Foto: VR Bank Südpfalz)

Landau. In den Räumen der VR-Bank Südpfalz in Landau fand am vergangenen Donnerstag die Übergabe des Spendenerlöses aus den Weihnachtskonzerten in der Rülzheimer St. Mauritiuskirche und der Landauer Stiftskirche statt. Das Konzert in der Stiftskirche, das immer am zweiten Weihnachtsfeiertag zu hören ist, fand im letzten Jahr zum 21. Mal statt. 

Entstehungsgeschichte 

Ins Leben gerufen hat die zur Tradition gewordenen Benefizkonzerte der inzwischen verstorbene Peter Leiner mit seinem Ensemble „Rennquintett“. Sein Sohn Johannes, der von einem einzigartigen Ambiente in der Stiftskirche sprach, führt die Tradition nun fort und spielte mit „LJO-Brass“ zum zweiten mal das Weihnachtskonzert. Mit den Erlösen der ersten Konzerte wurden die Festhallensanierung sowie die Orgelrestaurierung in der Stifts- und Marienkirche in Landau unterstützt. 

Über die Jahre kamen Spenden, die überwiegend aus den Eintrittsgeldern entstanden, in Höhe von 230.000 Euro zusammen. Die Spenden von jeweils 2.505,92 Euro gingen in diesem Jahr an die Stifskirchengemeinde, den Verein „Ein Hospiz für Landau-SÜW e. V.“ und den „Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland“ (BUND). 

Wie werden die Spenden investiert?

Dekan Volker Janke, der die Spende für die Stiftskirche entgegennahm, dankte unter anderem auch der VR Bank, vertreten durch den Vorstandsvorsitzenden Christoph Ochs, die für Marketing und den Kartenvorverkauf verantwortlich war. Wie er sagte, stehen in der Stiftskirche verschieden Sanierungen an, unter anderem soll die Heizung erneuert werden. Hierfür soll das Spendengeld verwendet werden. Landaus Oberbürgermeister Thomas Hirsch, Vorsitzender des Fördervereins „Ein Hospiz für Landau-SÜW“, dankte Johannes Leiner und sprach davon, dass mit der Eröffnung des Hospizes im Oktober des letzten Jahres der finanzielle Aufwand mitnichten vorbei wäre. Deshalb sei man froh über jede Spende. Vertreter des BUND bedankten sich ebenfalls und erklärten, das Geld für Kampagnen und Projekte einzusetzen, um in Zeiten des Klimawandels die Nutzung von Solarenergie ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken. Wie Johannes Leiner versicherte, wird es auch in diesem Jahr ein Weihnachtskonzert geben. (tom)

Vorheriger ArtikelSascha Grammel: Vom Zahntechniker zum Bauchredner
Nächster ArtikelSchule der Zukunft?