In einem Jahrzehnt zum Weltmarktführer

Landauer Firma Auvesy feiert das 10. Firmenjubiläum

Foto: privat

Landau. Auversy feiert seinen zehnten Geburtstag. Der Marktführer für Datenmanagement ist seit seiner Gründung kontinuierlich gewachsen und beschäftigt heute über 65 Mitarbeiter. Erfolgstreiber von Auvesy ist die Software versiondog. Die Lösung unterstützt produzierende Unternehmen weltweit, Projektierungsdaten industrieller Steuerungen zu sichern und Versionen optimal zu verwalten. Zu den Anwendern gehören Global Player sowie mittelständische Unternehmen verschiedener Branchen. Die Zeichen stehen weiter auf Wachstum: Allein im vergangenen Jahr konnte Auvesy seinen Umsatz um 35 Prozent steigern.

2007 begann das Unternehmen mit der Entwicklung der Datenmanagementlösung versiondog. Bereits knapp zwei Jahre später wurden die ersten Lizenzen an Anwender ausgeliefert und eine Lücke am Markt geschlossen: Die Software verwaltet Steuerungsdaten in der Produktion sowie von Anlagen und Maschinen. Unternehmen können Ausfallzeiten verringern und die Qualität und Sicherheit ihrer Produkte verbessern. Werner Schnäbele, Gründer von Auvesy: „Wir haben frühzeitig erkannt, dass herstellende Betriebe ihre Produktionen deutlich optimieren können, wenn sie es schaffen, die Daten ihrer Automatisierungsprojekte zentral und intelligent zu verwalten. In der Vergangenheit war hierbei jeder auf sich gestellt. Das Erfolgsrezept unseres Produktes versiondog ist, dass die Software unabhängig vom Hersteller anlagenweit eingesetzt werden kann – in jeder Branche.“ Zudem, so Schnäbele, biete versiondog für Unternehmen ideale Voraussetzungen auf dem Weg in Richtung Industrie 4.0: „Die Software managt die wachsende Fülle der Daten im Digitalen Wandel und hilft somit dabei, auch komplexe Prozesse abzusichern.“
Aufgrund der wachsenden Anforderungen wurde die Geschäftsführung erst im Januar um Tim Weckerle erweitert. Weckerle: „Der rasante technische Fortschritt und der zunehmende Automatisierungsgrad stellen uns täglich vor neue Herausforderungen. Unsere Software lebt und wächst mit den Anforderungen, die unsere Kunden an sie stellen. Hier gilt es, kontinuierlich Schritt zu halten.“ Auch Cyber Security, Industrial Internet of Things (IIoT) oder das autonome Fahren sind Themen, für die sich Auvesy rüstet. Weckerle: „Wir richten immer den Blick nach vorne, um uns schnell neuen Entwicklungen anzupassen. Das macht unser Business so spannend.“

Für die Zukunft setzt Auvesy auf die sukzessive Erschließung internationaler Märkte. Noch in diesem Jahr plant das Landauer Unternehmen eine Niederlassung in den USA zu eröffnen. (per)