Leon Bauer mit Vater und Trainer Bernd Bauer. (Foto: ebl)

Hatzenbühl/Ludwigshafen. Eine Ausnahmeerscheinung im Boxring ist der Südpfälzer Leon Bauer. Im Dezember 2016 wurde der 18-Jährige aus Hatzenbühl bereits IBF-Juniorenweltmeister im Super-Mittelgewicht und hat seinen Titel im März erfolgreich verteidigt. Zur zweiten Titelverteidigung steigt der „Löwe aus der Pfalz“ am 8. Juli, 18 Uhr, in der Friedrich-Ebert-Halle Ludwigshafen in den Ring. Sein Gegner ist der 24-jährige Abdallah Paziwapazi aus Tansania.

„Paziwapazi ist gut fünf Jahre älter und eine Gewichtsklasse über mir, sprich Halbschwergewicht. Er konnte 17 seiner bisher 23 Profi-Kämpfe gewinnen, davon 16 durch Knockout. Der Mann ist ein harter Gegner, er macht zehn, zwölf Runden ohne großen Konditionsverlust. Aber auch ich werde stärker“, sagt Leon siegesgewiss. „Ich denke, das ist ein ganz guter Meilenstein, um zu zeigen, dass wir wieder einen Schritt weiter sind“, ergänzt sein Vater und Trainer Bernd Bauer. Nachdem Leon dieses Jahr die Schule mit dem Fachabitur abgeschlossen hat, kann er sich ganz auf den Sport konzentrieren.

Seit Wochen bereitet er sich auf den Kampf vor, absolviert zehn bis zwölf Trainingseinheiten an fünf Tagen in der Woche. Samstags und sonntags ist Pause, um dem Körper die nötige Regeneration zu geben. Ein Schwerpunkt liegt auf Schnelligkeit und Timing. „Ich glaube, wir fahren da ein ganz gutes Programm. Wir haben alte und neue Trainingsmethoden aufgegriffen, haben super Sparringspartner. Ich fühle mich jetzt schon topfit und freue mich, wenn von Tag zu Tag der Kampf näher rückt.“

„Wir wollen gefordert werden. Es tut sich so viel Positives im Boxen. Die Liste der möglichen Gegner ist lang. Wir werden sie abarbeiten“, sagt Trainer Bernd Bauer. Leon möchte in den nächsten Jahren vor allem Erfahrungen sammeln, dabei den Junioren-WM-Titel verteidigen. Im Juniorenbereich, der bis 24 Jahre geht, ist noch nicht viel Geld zu verdienen. Deshalb ist der junge Profi dankbar, dass ihm Sponsoren den Rücken frei halten und er sich aufs Boxen konzentrieren kann. Es scheint unter einem guten Stern zu stehen.

Die Boxgala in Ludwigshafen war ursprünglich für den 15. Juli geplant, musste aber aus tv-relevanten Gründen auf den 8. Juli vorgezogen werden. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. „Trotz Ferienzeit, bitte alle Fans an den Start. Ihr seid meine dritte Faust“, so Leon. (ebl)

Fanbusse organisiert Melanie Bauer, 0152-33800217, Tickets auch bei www.eventim.de sowie Hotline 01806-570044.