Klingbeil: Regierungsbildung in Thüringen möglich

Foto: Lars Klingbeil, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil geht trotz der komplizierten Ausgangssituation nach der Landtagswahl in Thüringen davon aus, dass der amtierende Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) eine Regierung bilden kann. „Es ist möglich, dort Regierungen zu bilden“, sagte Klingbeil am Montag im ARD-Morgenmagazin. Der Regierungsauftrag liege erst mal bei Ramelow.

Er glaube auch, dass Thüringen eine stabile Regierung brauche. Der SPD-Generalsekretär forderte die anderen Parteien auf, eine Zusammenarbeit mit der AfD auszuschließen. Darüber hinaus müssten sich „alle an einen Tisch setzen“. Dabei müsse man dann auch „Ideologie wegwerfen“. Dies gelte vor allem für die Union und die FDP, so Klingbeil. Zum Abschneiden seiner Partei sagte er: „Ich wünsche mir natürlich andere Ergebnisse. Das war ein bitterer Abend gestern.“ Am Ende habe man aber das erlebt, was man auch in Sachsen und Brandenburg gesehen habe: „Es gibt eine enorme Polarisierung zwischen dem amtierenden Ministerpräsidenten auf der einen Seite und den Rechtsextremen von der AfD auf der anderen Seite.“ Die Menschen stellten sich dann hinter den Ministerpräsidenten, so der SPD-Politiker.