König Luwig I. lädt ein

Schlossfest auf Villa Ludwigshöhe am 23. August

Das Schlossfest bietet ein Ambiente der besonderen Art. (Foto: honorarfrei)

Edenkoben. Kunst, Musik, Wein und dazwischen ein kleiner Gaumenschmaus, das sind die Zutaten für das Schlossfest auf Schloss Villa Ludwigshöhe in Edenkoben, das sich in den vergangenen Jahren als feste Größe im Pfälzer Veranstaltungskalender etabliert hat. Und auch im Jubiläumsjahr der Stadt Edenkoben dürfen sich die Gäste am Freitag, 23. August, auf ein abwechslungsreiches Programm freuen.

Den Auftakt bildet um 19 Uhr die Begrüßung durch das Geburtstagskind und den Erbauer des Schlosses, König Ludwig I. von Bayern „höchstpersönlich“. Er führt seine Gäste durch das Schloss und weiß dabei so manche Anekdote zu erzählen. Im Anschluss daran wird das musikalische und kulinarische Buffet eröffnet. Die Edenkobener Winzer halten eine Vielfalt an Weinen bereit und der Lions-Club und seine Partner kümmern sich um die königliche Bewirtung mit regionalen Köstlichkeiten.

Währenddessen sorgen die Musiker der Swing & More BIG Band mit ihrem kraftvollen Sound für Stimmung auf der Außenterrasse. Weniger Mann stark, aber deshalb nicht weniger mitreißend ist die Band Bossa ’68, deren Grooves sofort in die Beine gehen. Im Speisesaal zeigen Stipendiaten der Villa Musica ihr Können und die Gitarristin Heike Matthiesen weiß ihre Zuhörer im Obergeschoss mit ihrem virtuosen Spiel in den Bann zu ziehen.

Ausdrucksstarke Malerei gibt es in der Max Slevogt-Galerie zu sehen, die Arbeiten von Lesser Ury, dem „Einzelgänger unter den deutschen Impressionisten“ zeigt. In der historischen Küche führen „Der Schlossverwalter und die Königin“ ein Zwiegespräch und entführen in längst vergangene Zeiten.

Ab 22.45 Uhr klingt der Abend dann mit dem großen Höhenfeuerwerk vor der einmaligen nächtlichen Kulisse des Schlosses stimmungsvoll aus. Tipp: Besucher können zum Schlossfest am 23. August den kostenfreien Shuttle-Bus nutzen, der ab 17 Uhr im 20-Minuten-Takt ab Bahnhof Edenkoben zum Schloss bringt. (per)

Weitere Informationen zu Eintrittspreisen und Programm unter
www.schloss-villa-ludwigshöhe.de.

Vorheriger Artikel„Mord auf der Rennbahn“
Nächster ArtikelKubicki: Verkehrsverstöße "viel konsequenter ahnden"