Was ist richtig? (Foto: hea)

„Hat jemand eine Ahnung, wie der Plural von Sendemast heißt? Ein Sendemast, zwei Sendemaste? Oder Sendemasten?“, Paula sitzt verzweifelt vor ihrem Rechner. „Maste! Es heißt bestimmt Maste, alles andere klingt komisch … obwohl. Wenn ich jetzt drüber nachdenke. Nein, Masten ist richtig. Zwei Masten. … Halt! Stopp. Das kann eigentlich nicht sein. Es muss doch Maste heißen. … Ein Mast. Zwei Maste, drei Masten … Was ist das überhaupt für ein komisches Wort. Sicher, dass es das überhaupt gibt? M-A-S-T … Muss es nicht eigentlich ‚die‘ Mast heißen? Ah. Nein. Das ist wieder was anderes, gell?“, Elli ist keine große Hilfe. 

„Warum fragst du nicht einfach den Duden? Oder Google? Du sitzt doch an der Quelle!“, ruft Günther aus dem Nachbarbüro, während er bereits „Mast Plural“ in seine Suchleiste getippt hat. Er ist sich sicher, dass er Paula in wenigen Sekunden die Lösung präsentieren kann und bereitet sich innerlich schon auf seinen Triumph vor. Allerdings hat er nicht mit den Tücken der deutschen Sprache gerechnet. „Mast, der; Plural -en, auch -e“, lautet die Erklärung im Duden. „Hmm, scheint wohl beides zu gehen“, brummelt er vor sich hin. Paula hat währenddessen eigene Recherchen gestartet: „Ja, das hab‘ ich im Duden auch gelesen. Jetzt bin ich aber immerhin einen Schritt weiter. Hier steht nämlich die Erklärung, wann man welche Form benutzt!“, ruft sie stolz durchs Büro. Günther und Elli schauen ihr über die Schulter, während sie vorliest: „Plural 1 – die Maste – ein das Ganze betonender kollektiver Plural. Plural 2 – die Masten – die Vielheit betonender distributiver Plural.“

Die Drei schauen sich unsicher an. Nach einigen Sekunden bricht Günther das Schweigen: „Elli, du hast doch Germanistik studiert. Was heißt das denn jetzt?“ „Ich war in Germanistik immer schlecht!“, verteidigt sich Elli, „ich habe keine Ahnung. Aber schaut mal, es gibt noch einen Fall: Auf Schiffen gilt nur Plural 2, weil ‚das Kollektiv Schiffe bereits bestimmt ist‘. Jetzt ist es klar, oder?“

Nicht wirklich, denken sich Paula und Günther, nicken aber brav. 

„Es wird mehr Mobilfunkmaste geben“, schreibt Paula in ihren Artikel und beschließt, dass wahrscheinlich die wenigsten wissen, ob sie jetzt den richtigen Plural gewählt hat oder nicht: „Falls es jemand weiß, der es auch noch schlüssig erklären kann, darf er sich gerne bei mir melden!“