Zeiskam/Landau. Am vergangenen Sonntag starteten neun Judokas erfolgreich beim 14. Hopserturnier in das zweite Halbjahr der Judosaison. Über fünf Gold-, eine Silber- und zwei Bronzemedaillen jubelten nicht nur die Judokas, sondern auch die mitgereisten Fans und ihr Betreuer Fabio Frank. Den Auftakt machten am Sonntagmorgen nach dem Wiegen in der U10 Hartmann Silas in Pool 4 und Lucas Nickel in Pool 5 mit der Siegesserie. Hartman Silas hatte sich viel vorgenommen. Die erste Goldmedaille sollte erkämpft werden.  Der Siebenjährige setzte dieses Ziel um.  Beim ersten Kampf siegte er knapp mit 5:0 gegen Georgy Lutz (SR Yburg Steinbach) dann folgten zwei klare Siege mit 20:0 gegen Patrick Huber (PSV Karlsruhe) und Daniel Krämer (JSC Heidelberg). Dies bedeutete den Titel.

Bei Lucas Nickel war die Siegesserie noch deutlicher. Er beendete alle Kämpfe vorzeitig mit 20:0 Punkte. Der zweite Titel für die Zeiskamer war gesichert. Etwas Lospech hatten Lea-Sophie Schliehe und Lisa-Sophie König. Beide  mussten im gleichen Pool kämpfen, genauso wie Lina Hartmann und Eric Meinhardt.

Mit diesem Wurf zeigte Silas seinen Gegnern was in ihm steckt. (Foto: privat)

Lea-Sophie konnte trotz starker Kämpfe nur gegen ihre Vereinskameradin Lisa- Sophie einen Sieg landen. Die beiden Jungs Yannik Knecht (JSV Speyer) und Oskar Malz (JJJV Neustadt) waren körperlich stärker als die Zeiskamer Mädchen. Dennoch mussten die Jungs bis zum Schluss um ihren Sieg bangen. Lisa-Sophie setzte bei ihrem ersten Wettkampf schon Akzente. Lina Hartman heimste eine weitere Goldmedaille für ihre Sammlung ein. Mit zwei Siegen und einem Unentschieden ohne Gegenwertung setzte sie sich in diesem Pool durch. Eric Meinhardt ebenfalls in dem Pool, nahm mit zwei Siegen und einer Niederlage gegen Lina die Silbermedaille mit nach Hause.

Am Nachmittag gingen mit Nickel Jacqueline, die noch U12 kämpfen darf, Marius Krebs und Oskar Sinn drei weitere Zeiskamer Judokas in der Altersklasse U14 auf die Matte. Marius Krebs erkämpfte sich in einem extrem starken Starterfeld mit Artjoms Danilciks (1. JC Mannheim), NilsThielmann (1. BC Schwetzingen) und Sahin Gülmez (JSV Speyer) die Bronzemdaille. Zwei Kämpfe wurden erst in der Verlängerung entschieden. Bei Oskar Sinn lief es an diesem Tag besser. Nach seinem Auftaktsieg gegen Yannic Schwab (JJJV Neustadt) verbuchte er auch im zweiten Kampf gegen den Mainzer Harnse Zeidan einen Erfolg.

Im letzten Kampf lief er einem Rückstand hinterher. Mit einer Festhaltetechnik entschied er den Kampf für sich und sicherte sich die Goldmedaille. Auch Jacqueline Nickel sicherte sich Gold im Kampf gegen Patricia Böröcz (ESV Ludwigshafen). Sie setzte sich mit zwei Siegen durch und ließ nach ihrem zweiten Sieg, die ungerechte Niederlage durch Kamprichterentscheid im ersten Kampf, vergessen machen. (per)

Stolz präsentieren die Jungs Oskar (links) und Marius (rechts) nicht nur ihre Medaillen und Urkunden sondern auch die Goldmedaillengewinnerin Jacquelin Nickel in der Mitte. (Foto: privat)
Vorheriger ArtikelKindergärten erhalten Spende
Nächster Artikel„Kindern eine Stimme geben“