Motivation und Ausrüstung stimmen

Blick hinter die Kulissen der Freiwilligen Feuerwehr am Tag der offenen Tür

Kandel. Viele Bürger nutzten den Tag der offenen Tür am 26. August, um einen Blick hinter die Kulissen der Freiwilligen Feuerwehr Kandel zu werfen. Wie Verbandsbürgermeister Volker Poß als oberster Dienstherr bei der Eröffnung sagte, lohnte sich ein Besuch dieses Jahr besonders, weil es zwei Neuheiten zu besichtigen gab. Zum einen das neue Service- und Dienstleistungszentrum für die Feuerwehren in südlichen Kreis Germersheim, das zwei Tage zuvor eingeweiht worden ist. Zum anderen das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug, das Volker Poß am Tag der offenen Tür offiziell übergab. Das von der Firma Rosenbauer, Luckenwalde, gebaute Fahrzeug bietet neun Sitzplätze und eine umfangreiche Ausrüstung für die technische Hilfeleistung sowie einen 2000-Liter-Wassertank für den Erstangriff bei einem Brandereignis. Es ersetzt ein 29 Jahre altes Löschgruppenfahrzeug. Der Bürgermeister dankte der Landesregierung für ihren Zuschuss von mehr als einer dreiviertel Million Euro zu beiden Projekten. „Ich weiß, dass unsere Wehren mit all den Räumlichkeiten, Fahrzeugen, der Ausstattung und den Geräten stets verantwortungsvoll, pfleglich und auch kostenbewusst umgehen“, so Poß. Besonders dankte er allen Bürgern, die sich in der Freiwilligen Feuerwehr engagieren. „Denn was gerade bei den Feuerwehren ehrenamtlich für uns alle zu unserer Sicherheit im Interesse des Gemeinwohls geleistet wird, ist eigentlich unbezahlbar.“

Es gab zahlreiche Vorführungen zum Brandschutz. (Foto: ebl)

In der tischbestuhlten Fahrzeughalle war für Speisen und Getränke gesorgt Die auf dem Vorplatz geparkten Feuerwehrautos konnten inspiziert werden, Kinder setzten sich gerne ans Steuer. Sie fanden auch Unterhaltung bei Spielen. Es gab zahlreiche Vorführungen, z. B. zu Fettexplosionen, zum richtigen Gebrauch von Feuerlöschern, außerdem viele nützliche Tipps zur Sicherzeit, Gefahrabwehr und ersten Hilfe. Über das Starkregenschutzkonzept der Verbandsgemeinde informierte ein Stand im Obergeschoss. (ebl)

Foto: ebl