Pflicht ist Pflicht

Äbbes un Nochäbbes: Anekdoten aus der Südpfalz

Foto Designed by Freepik

Irgendwo im Kreis Germersheim. Zu den Kerwe Traditionen früherer Tage gehörte es, dass sich beim Montagssingen der Bürgermeister in jeder Wirtschaft sehen ließ und einen ausgab. Manch einer brauchte für diese Repräsentationspflicht einen langen Atem. In einer Gemeinde im Landkreis Germersheim ist es vorgekommen, dass der Bürgermeister es bis zur achten und letzten Wirtschaft schaffte. Dort versagten ihm die Stimme und die Beine. Gastwirt und Gäste leisteten Erste Hilfe. Sie legten das Ortsoberhaupt in einen Schubkarren und fuhren ihn nach Hause. Den Schubkarren mit Ladung stellten sie vor der Haustür ab. Der Schreck war groß, als die Gattin die Haustür öffnete. So etwas hatte sie doch noch nicht erlebt. Zu seiner Ehrenrettung hob der Bürgermeister den Finger und brummelte: „Pflicht ist Pflicht!“ (rb)