Positives Fazit

25. Landauer Repair-Café am 13. Mai

Im Repair-Café versucht man defekte Geräte zu reparieren. (Foto: Erwin Lorenzen/pixelio.de)

Landau. Das Landauer Repair-Café öffnet am Samstag, 13. Mai, zum 25. Mal. Das Jubiläum nutzen die Organisatoren des Vereins Seniorenbüro-Ehrenamtsbörse, um vorab ein Zwischenfazit zu ziehen. Sie sind stolz darauf, dass von bisher exakt 700 Gegenständen 427 erfolgreich repariert werden konnten – das entspricht einer Reparaturquote von 61 Prozent.

Ziel der Initiative sei es, lieb gewordene Gegenstände der Besuchern zu erhalten, Wohlstandsmüll zu vermeiden und kostbare Rohstoffe zu schonen, so die Organisatoren. Das in der Bevölkerung noch vorhandene Reparaturwissen auszutauschen und für die Zukunft zu erhalten, sei ein weiteres besonderes Anliegen.

Im Repair-Café Landau repariert ein Team von ehrenamtlichen Helfern gemeinsam mit den Besuchern alles, was diese mitbringen. Dies geschieht in lockerer Atmosphäre, bei Kaffee und Kuchen. Die Reparatur selbst ist kostenlos, lediglich verbrauchte Ersatzteile müssen bezahlt werden. Spenden werden gerne angenommen.

 Parallel dazu gibt es speziell für ältere Menschen eine kostenlose Computer-Problem-Beratung (keine Reparatur). Ein Fachmann beantwortet dabei Fragen zu Computer- und Programmproblemen.

Das Repair-Café sucht noch weitere ehrenamtliche Helfer aller Altersklassen. Angesprochen sind beispielsweise ausgebildete Elektriker, Mechaniker, Radio- und Fernsehtechniker, aber auch erfahrene Bastler und Helfer für den Empfang.

Geöffnet ist das Landauer Repair-Café in den Räumlichkeiten des Seniorenbüros (Waffenstraße 5, Rote Kaserne, neben dem Galeerenturm) jeweils am zweiten Samstag eines Monats von 14 bis 16.30 Uhr. (per)

Kontakt: Dieter Wörle, dienstags, von 10 bis 12 Uhr, im Seniorenbüro, 06341-141162, www.seniorenbuero-landau@t-online.de.