Foto: Andreas Scheuer, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will Flächen aus dem Bundeseisenbahnvermögen zu verbilligten Konditionen verkaufen, wenn darauf bezahlbarer Wohnraum entsteht. Das geht aus einem Schreiben des Ministeriums an das Bundesfinanzministerium hervor, über das der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. Darin fordere das Verkehrsministerium auf, zu prüfen, ob die „verbilligte Abgabe von Grundstücken“ an Kommunen möglich sei.

Damit solle das Bundeseisenbahnvermögen „einen Beitrag zur Wohnraumoffensive des Bundes“ leisten, heißt es in dem Brief weiter. Das Verkehrsministerium begründe seinen Vorstoß damit, dass es zunehmend schwierig sei, in der derzeitigen politischen Diskussion um die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum die Liegenschaften der Bahn auszuklammern, heißt es in dem Schreiben, über das der „Spiegel“ berichtet.