Sendung „Flutlicht“ in Hatzenbühl

SWR-Fernsehteam am 17. Januar beim SV 1920

Das AH-Verbandsgemeinde Turnier im Sommer 2017 mit allen vier Mannschaften und dem ehemaligen Verbandbürgermeister Uwe Schwind (mit Pokal) in Hatzenbühl. (Foto: privat)

Hatzenbühl. Am Mittwoch, 17. Januar, wird der SWR mit seinen Kamerateams in Hatzenbühl unterwegs sein. Es werden Aufnahmen für das Sportmagazin „Flutlicht“ aufgezeichnet.

Im Mittelpunkt dieser Aufzeichnungen steht eine berühmte Torszene aus 50 Jahren Fußball-Bundesliga, die von der AH-Abteilung des SV 1920 Hatzenbühl e. V. nachgespielt werden soll. Um welche Torszene es sich hierbei handelt, erfährt das Team rund um Kay Bohlender erst am Abend der Aufnahmen.

Im Anschluss wird die Filmsequenz in Mainz einem prominenten Gast der Sendung „Flutlicht“ im Rahmen des Tor-Quiz „Wer war’s“ gezeigt, welcher sie kommentieren und erraten wird.

Überzeugt wurde durch den Kunstrasenplatz und die Flutlichtanlage

Vorausgegangen ist eine lange Bewerbungsphase für die sich vor allem Werner Gilb eingesetzt hatte. Unter anderem konnte Hatzenbühl den Fernsehsender durch seinen modernen Kunstrasenplatz und die Flutlichtanlage überzeugen.

Ab 18 Uhr kann die Bevölkerung dem Kamerateam auf dem Sportplatz in Hatzenbühl bei seiner Arbeit zuschauen. Für das leibliche Wohl sorgen unter anderem die Damenmannschaft des SV 1920 Hatzenbühl e. V. Es wird Flammkuchen, Gegrilltes, Pommes aber auch Kuchen, Kaffee, Glühwein und Waffeln geben.

Dass die Hatzenbühler Vereine eng miteinander verbunden sind, zeigt sich spätestens bei dem Rahmenprogramm: Ab 20.15 Uhr wird die bekannte Chaos-Staffel des Turnvereins zur Unterhaltung beitragen, ehe ab 20.45 Uhr der Musikverein für einen musikalischen Abschluss des Abends sorgt.

Aufgestrahlt werden die Aufzeichnungen am 28. Januar.

Darüber hinaus ist die AH-Mannschaft des SV 1920 Hatzenbühl e. V. nicht nur mit rund 20 Freundschaftspielen pro Saison sehr aktiv, sondern bietet auch für Familienväter tolle Angebote neben dem Sportplatz.

Am 27. Januar findet beim Autohaus Müller in Hatzenbühl das jährliche Schlachtfest statt, zu dem auch die Bevölkerung herzlich eingeladen ist. Aber auch gemeinsame Unternehmungen wie Nachtwanderungen, der Besuch der Sportschule in Edenkoben, Familiengrillfeste und -ausflüge, Weinbergrundfahrten und andere Aktivitäten lassen die rund 53 Mitglieder im Alter zwischen 30 und 80 Jahren eng zusammenschweißen.

Trainiert wird jeden Mittwoch zwischen 19 und
20.30 Uhr. (per)

Weitere Informationen gibt es unter
www.sv1920hatzenbuehl.de.

Vorheriger ArtikelNeues Gesicht für das PFALZ-ECHO
Nächster Artikel„Hier lässt es sich gut leben!“