Silz: Brand wurde vermutlich vorsätzlich gelegt

Tatort: Silz

Silz. In der Nacht zum 12.12.2019 brannte auf dem Gelände des Kinder- und Jugenddorfs Silz eine Holzhütte ab. Im Rahmen der Brandermittlungen kam auch ein Brandmittelspurhund zum Einsatz. Da der Diensthund deutlich anschlug, wird derzeit davon ausgegangen, dass die Holzhütte unter Verwendung eines Brandbeschleunigers vorsätzlich in Brand gesetzt wurde. Zur Bestimmung des Brandbeschleunigers wurden Brandschuttproben erhoben, welche noch untersucht werden müssen. Hinweise auf den oder die Täter liegen noch nicht vor. (per)

Vorheriger ArtikelBrückenüberbau wurde betoniert
Nächster ArtikelBundestag stimmt für Klimakompromiss