So plötzlich und Überraschend

Mahlzeit! Die Pfalz-Echo-Mittagspausen-Kolumne

„Unglaublich!“, stöhnt Elli in der Mittagspause. „Stellt euch das mal vor: In knapp sechs Wochen ist schon wieder Weihnachten!“. „Das kann man sich gerade wirklich nicht richtig vorstellen!“, erwidert Günther. „Bei den Temperaturen! Ich habe erst letzte Woche meine Sommerklamotten aus dem Kleiderschrank verbannt und meine Wintersachen hervorgeholt.“

„Oh, je!“, fängt jetzt auch Paula an. „Ich habe noch kein einziges Geschenk gekauft. Ihr etwa?“

„Damit warte ich immer auf den letzten Drücker – Weihnachten kommt ja – wie jedes Jahr – immer sooo überraschend und plötzlich! Kurz vor knapp renne ich dann los und stürze mich in die überfüllten Geschäfte“, lacht Herr Schmidt.
„Weihnachten heißt ja jetzt nicht mehr Weihnachten sondern X-mas, dann müsste doch der Weihnachtsmann der X-men sein“, schmunzelt Elli. „Das hört sich total nach Science-Fiction an.“

„Seid ihr manchmal auch so genervt von den vielen Weihnachtssongs im Radio?“, will Herr Schmidt wisen „Das Lied ‚Last Christmas‘ von ‚Wham‘ wird ja kurz vor Weihnachten quasi in Endlosschleife im Radio gespielt. Ich kann es nicht mehr hören!“ „Last Christmas, I gave you my heart…“, fangen Paula und Elli an zu singen. „Oh, nein! Bitte nicht“, stöhnt Herr Schmidt. „But the very next day you gave it away. This year, to save me from tears, I‘ll give it to someone special…“ „Mit dem Song muss man gar nicht so lange warten. Ich habe ihn tatsächlich gestern schon im Radio gehört“, verkündet Günther. „So ein schönes Lied“, freut sich Paula. „Das kann ich gar nicht oft genug hören! Es gibt ja derzeit bereits überall Weihnachtsdeko und Plastiktannen zu kaufen“, sinniert sie. „Das ist schon verrückt, oder? Ich bin noch gar nicht in vorweihnachtlicher Stimmung.“ „Ich eigentlich auch nicht“, gibt Elli zu. „Und seit September – gefühlt noch im Hochsommer – werden Lebkuchen, Dominosteine und Stollen in den Läden verkauft. Naja, ich muss zugeben, dass ich auch zu den Kunden gehöre, die jetzt schon zugreifen.“ „Oh je, a propos Stollen“, unterbricht sie Paula. „Ich muss ja auch noch Plätzchen backen! Ich bin voll spät dran. Die schmecken doch eigentlich nur vor Weihnachten – danach will sie wieder keiner mehr essen!“ „Mal ganz ruhig!“, beruhigt sie Herr Schmidt. „Es sind ja noch ein paar Wochen bis Weihnachten! Und deine Plätzchen schmecken immer sooooo lecker, die essen wir auch noch gerne nach Heilig Abend!“ „Genau!“, singen Elli und Günther im Chor. „In der Weihnachtsbäckerei, gibt‘s so manche Leckerei…“

Vorheriger ArtikelBrandstiftung auf Feld zwischen Ottersheim und Offenbach
Nächster Artikel„Bloss kein Trend verpennt!“