Foto: Bahnhofsuhr im Leipziger Hauptbahnhof, über dts Nachrichtenagentur

Braunschweig (dts Nachrichtenagentur) – Die Sommerzeit 2019 ist beendet. Die Uhren wurden in der Nacht auf Sonntag um drei Uhr um eine Stunde auf zwei Uhr zurückgestellt. Damit wird es zumindeste gefühlt morgens eine Stunde früher hell, abends eine Stunde früher dunkel.

Dabei war die Kritik an der Zeitumstellung zuletzt immer lauter geworden, die EU-Kommission wollte sogar zwischenzeitlich eine Abschaffung ermöglichen. Erst am Freitag war aber bekannt geworden, dass nach Angaben der finnischen Ratspräsidentschaft bislang offen ist, ob das Thema überhaupt auf der Tagesordnung des Treffens der zuständigen zuständigen EU-Verkehrsminister im Dezember stehen wird. Viele Staaten haben demnach wohl Bedenken, dass es nach einem Ende der EU-weiten Zeitumstellung unterschiedliche Zeitzonen in der EU geben könne.