Landau. Am 1. August hat für 7 junge Leute das Berufsleben bei der Sparkasse Südliche Weinstraße begonnen. Christina Doll, Fabian Ernst, Julia Hefner, Lennart Lohmann, Thepprathan Moll, Fabian Reuther, Jessica Scherthan werden in zweieinhalb Jahren zu Bankkaufleuten ausgebildet. Karina Aiden absolviert ihr Fachoberschul-Praktikum bei der Sparkasse.

Die ersten beiden Wochen starten für die „Neuen“ besonders spannend: Gleich zu Beginn werden sie durch den Vorstand begrüßt und erhalten durch verschiedene Workshops erste Einblicke in den Sparkassenalltag. Nach dieser Einführungswoche geht es dann in der zweiten Woche ins Azubi-Camp. Als fester Bestandteil der Ausbildung bei der Sparkasse dient das Camp dazu, den ersten Kontakt untereinander zu festigen. Dabei stehen verschiedene Teambuilding-Maßnahmen wie der Bau eines Floßes oder ein gemeinsamer Kochabend auf dem Programm. Mit dabei sind die Verantwortlichen der Personalentwicklung. Außerdem sind Kommunikationsworkshops wichtige Komponenten des Azubi-Camps. Damit werden die angehenden Bankkaufleute optimal auf ihren ersten Einsatz in den Geschäftsstellen vorbereitet.

„Die Ausbildung bei der Sparkasse hat viel zu bieten. Die Auszubildenden haben die Chance, ihr Können unter Beweis zu stellen. Ihre Motivation und ihr Engagement vorausgesetzt, werden sie von Beginn an gefordert und gefördert“, so Katrin Scheitler, Leiterin der Personalabteilung.

Besonders reizvoll an der Ausbildung bei der Sparkasse: Alle Auszubildenden erlangen eine Doppelqualifikation. Zusätzlich zu ihrer Ausbildung zu Bankkaufleuten werden sie zu Versicherungsfachleuten ausgebildet. (per)