Foto: Kinder vor einem unsanierten Haus in Berlin-Neukölln, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Brandenburger SPD-Landtagsabgeordnete Klara Geywitz, die gemeinsam mit Bundesfinanzminister Olaf Scholz für den SPD-Vorsitz kandidiert, hat sich für eine eigene Kindergrundsicherung ausgesprochen. „Als Mutter von drei Kindern ist mir die Einführung einer Kindergrundsicherung besonders wichtig“, sagte Geywitz der „Rheinischen Post“ (Donnerstagsausgabe). Kinder seien keine kleinen Erwachsenen.

„Sie haben im jetzigen Hartz-IV-System nichts zu suchen. Sie sind ja keine Arbeitssuchenden.“ Geywitz fügte hinzu, Kinder bräuchten eine eigenständige Absicherung. „Das ist ein Baustein, um Kinderarmut wirksam zu verhindern.“