Sport vereint

Generationenübergreifender Fitness-Parcours des Schwimm- und Sportclubs (SSC) der Öffentlichkeit übergeben 

Bürgermeister und Sportdezernent Dr. Maximilian Ingenthron (rechts) hat jetzt gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Landauer Schwimm- und Sportclubs (SSC), Rainer Bieling (3. von rechts), den neuen Fitness-Parcours des Vereins der Öffentlichkeit übergeben. (Foto: Stadt Landau)

Landau. Landau ist um eine sportliche Attraktion reicher! Bürgermeister und Sportdezernent Dr. Maximilian Ingenthron hat jetzt gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Schwimm- und Sportclubs (SSC), Rainer Bieling, den neuen Fitness-Parcours des Vereins der Öffentlichkeit übergeben. Mit einer Spende der Dietmar-Hopp-Stiftung in Höhe von 20.000 Euro hat der Verein einen generationenübergreifenden Trainingskurs realisiert.

„Der SSC Landau ist eine der Säulen des Sports in unserer Stadt“, betont Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron. „Er ist ein Verein „in Bewegung“ und vor allem auf der Höhe der Zeit, der sich nie auf Erfolgen ausruht, sondern sich beständig weiterentwickelt. Dafür ist der Fitness-Parcours ein toller Beweis – und eine herausragende Leistung“, so der Sportdezernent. „Dank des Engagements des Vereins und der Förderung durch die Dietmar-Hopp-Stiftung ist ein herausragendes Mehrgenerationenprojekt in Form eines überaus attraktiven und fordernden Rundkurses entstanden.“ Sein ausdrücklicher Dank gelte dem Vorsitzenden des SSC, Rainer Bieling, dem langjährigen Vereinsvorsitzenden und heutigen Sportkreisvorsitzenden Frank Zaucker sowie der Dietmar-Hopp-Stiftung, die gemeinsam ein großartiges Angebot für Sportbegeisterte jeden Alters auf den Weg gebracht hätten.

Etwa die Hälfte der Geräte der auf Crossfit optimierten Outdoor-Anlage bleibt den Mitgliedern des SSC auf einer eigens eingerichteten Trainingsfläche auf dem Clubgelände an der Stettiner Straße 2 vorbehalten. Der „Workout-Spot“ entlang des Queichtal-Radwegs unweit des Vereinsheims steht allen Sportbegeisterten offen und kann altersunabhängig genutzt werden. „Das Projekt könnte schon bald eine Erweiterung erfahren“, erklärt Vereinsvorsitzender Rainer Bieling. Der FV 1920 Queichheim suche die Kooperation mit dem SSC und überlege den Parcours noch weiter auszubauen. „Das ist eine Idee die zeigt, wie viel Potenzial in der Zusammenarbeit von Sportvereinen steckt – zum Nutzen aller Sporttreibender“, freut sich Bürgermeister und Sportdezernent Dr. Ingenthron. (per)

Vorheriger ArtikelEinen Weg durchs Maislabyrinth bahnen
Nächster ArtikelDen Kelten und Römern ins Glas geschaut