Hatzenbühl. Sabine und Peter Scherer erwecken das ehemalige Teppichgeschäft in Hatzenbühl zu neuem Leben. Nach einem Ausverkauf ihres Geschäftes in Landau starten sie in den neuen Räumlichkeiten mit neuen Ideen und einer exklusiven Teppichauswahl noch einmal durch. Das ehemalige Elternhaus wurde komplett umgestaltet und bietet nun auf ca. 450 Quadratmetern Ausstellungsfläche eine große Auswahl an exklusiven, handgeknüpften Teppichen aus dem Orient.

Vor der Neueröffnung im Feigenberg 26 haben sie mit Sohn und Schwiegertochter eine Indienreise unternommen, um vor Ort bei langjährigen Geschäftspartnern erlesene Stücke für ihre Kunden zu erwerben oder zu ordern. Einkaufstrips mit Abenteuercharakter führen das Ehepaar auch häufig in den Iran, wo Nomaden ihre traditionellen Teppiche fertigen, oder nach Nepal.

Inhaber Sabine und Peter Scherer im Ausstellungsraum. (Foto: ebl)

„Der Direktimport ist Stärke unseres kleinen, aber feinen Unternehmens“, stellt der Firmenchef fest. „Wir legen großen Wert auf natürliche, unbelastete Materialien und Farben auf Pflanzenbasis.“ Schon Peters Vater Heinz Scherer war dem Zauber handgeknüpfter Teppiche erlegen, eine Leidenschaft, die sich auf die Familie übertragen hat. „Wir verlieben uns jedes Mal in besonders schöne Stücke, von denen wir uns dann nur schwer trennen“, gesteht Sabine.

Aber auf der großen Ausstellungsfläche lässt die Fülle farbenprächtiger Teppiche, von traditionellen bis zu avantgardistischen Mustern, keinen langen Trennungsschmerz aufkommen, erst recht nicht, wenn sich die Begeisterung auf die Kunden überträgt.
Der alte Perser, den man noch von Großmutters Zeiten kennt, ist schon lange nicht mehr so gefragt wie früher. Auch das Teppichdesign hat sich dem Wandel der Zeit angepasst und bietet heute eine Vielzahl moderner Kreationen. Die alten Muster und Symbole werden zwar teilweise noch aufgegriffen, aber mittlerweile so mit dem aktuellen Trend verknüpft, dass es zu jedem Geschmack und Einrichtungsstil den passenden Teppich gibt. Auch mit den traditionellen Teppichen von früher lassen sich die modernen Designs hervorragend kombinieren.

Teppiche werden heute gekauft, um Räume aufzuwerten, ihnen das gewisse Etwas sowie Gemütlichkeit und individuelle Wohnlichkeit zu verleihen. Im Trend liegt auch der Aspekt der Nachhaltigkeit. Wertvolle Teppiche sind bei guter Pflege eine Anschaffung fürs Leben.
Momentan arbeitet Peter Scherer mit einem Partner aus Indien an seiner ersten eigenen Teppichkollektion. Unter dem Label Organic Tex sollen bald Teppiche, Tischwäsche und Gardinen für jeden Farbtyp und passend zu jeder Jahreszeit erhältlich sein. Die Verwendung von Naturmaterialien steht bei der Produktion im Vordergrund.

Beratung ist ein wichtiger Bestandteil des umfassenden Kundenservice, dazu gehört auch die Beratung vor Ort. Geboten wird darüber hinaus die Reinigung nach traditioneller Methode, die professionelle Restaurierung und das Umfärben von Teppichen. (ebl)

Kontakt: www.teppich-scherer.de, Feigenberg 26, Hatzenbühl, 07275-9893800.