Tommy Hilfiger will Adidas und Nike Konkurrenz machen

Amsterdam (dts Nachrichtenagentur) – Der Modekonzern Tommy Hilfiger will in den Markt für Sportbekleidung expandieren. Der Markt sei im Aufschwung, die Nachfrage sei groß, sagte Daniel Grieder, Vorstandschef von Tommy Hilfiger, der „Süddeutschen Zeitung“ (Montagsausgabe). Golf oder Tennis würden unter anderem zur Marke passen.

Derzeit wird dieser Markt dominiert durch große Sportartikelkonzere wie Adidas und Nike. „Konkurrenz belebt doch das Geschäft. Adidas und Nike gehen doch auch in den Modemarkt. Aber wir werden natürlich nie größer werden als Adidas und Nike“, sagte Grieder, ein gebürtiger Schweizer. Gerade im Sportbereich gebe es auch interessante Materialien. Im Flugzeuge sehe man oft Menschen, die Nike oder Adidas tragen, „einfach, weil es bequem ist“. Da könne auch Hilfiger lernen. Hifliger-Chef Grieder sagte außerdem, dass die Filialen überprüft werden: „Wir glauben nicht mehr an die Flagship-Geschäfte, die 2.000 Quadratmeter groß sind. Das ist vorbei und nicht mehr zeitgemäß.“ Die Kunden kämen in diese Läden und wüssten gar nicht, wohin. Durch die Digitalisierung könne man heute auf kleinerem Raum viel mehr zeigen. „Wir wollen weiter Geschäfte in besten Lagen, aber deutlich kleinere, 300 Quadratmeter reichen heute. Die Kunden wollen etwas erleben und überrascht werden“, so Grieder. Hifliger hatte bereits das Flagship-Geschäft in New York geschlossen. Das Unternehmen, das seinen Hauptsitz seit 2006 in Amsterdam hat, macht insgesamt mehr als vier Milliarden Dollar Umsatz im Jahr.