Oberbürgermeister Thomas Hirsch, Landtagsabgeordneter Wolfgang Schwarz (2. v. l.) und Schulleiterin Angelika Bühler (3. v. l.) bei der kleinen Feierstunde auf dem Schulhof der Nordringschule. (Foto: Stadt Landau)

Landau. Mit einem Mofa eigenständig im Stadtverkehr unterwegs sein: Davon träumen viele Schüler der Landauer Nordringschule. Seit mehr als 30 Jahren gibt es aus diesem Grund die Mofa-AG, in der die Jugendlichen die Regeln der Straßenverkehrsordnung erlernen, das Fahren üben und schließlich auch die praktische Prüfung ablegen können. Bislang diente zur Ausbildung ein altes Mofa mit Zweitaktmotor aus dem Jahr 1983. Um die Schüler mit alternativen Antriebstechniken vertraut zu machen und ihnen eine moderne Alternative zu bieten, hat sich die Nordringschule entschlossen, ein Elektro-Mofa anzuschaffen. Dank der Unterstützung der Sparkassenstiftung und der EnergieSüdwest AG konnten die AG-Teilnehmer jetzt ihre ersten Fahrstunden auf dem roten, umweltfreundlichen Gefährt nehmen.

„Es ist wichtig, die E-Mobilität als zukunftsweisende Technologie zu unterstützen und Hemmschwellen abzubauen“, betonte Oberbürgermeister Thomas Hirsch, der der Schulgemeinschaft die Spende im Rahmen einer kleinen Feierstunde überbrachte.
Ebenso in Sachen umweltfreundlicher Mobilität unterwegs sind die Mitglieder der Fahrradwerkstatt der Schule, in der die Schülerinnen und Schüler gemeinsam die Pflege, Wartung und Reparatur von Fahrrädern erlernen. Um den Fuhrpark für gemeinsame Radtouren aufzustocken, wurden jetzt mit Unterstützung des Landtagsabgeordneten Wolfgang Schwarz und der Gillet-Stiftung sowie der VR Bank Südpfalz fünf neue Mountainbikes mit passenden Fahrradhelmen für die Unterstufe sowie zwei neue Mountainbikes für die Mittel- und Oberstufe angeschafft. (per)