Mit großer Mehrheit gewählt: Bürgermeister Maik Wünstel. (Foto: privat)

Erlenbach. Erlenbach hat seit Dienstag, 16. Oktober, einen neuen Ortsbürgermeister. Maik Wünstel wurde im Rahmen einer öffentlichen Sitzung des Gemeinderates von Ratsmitglied Dieter Roth ernannt, vereidigt und in sein Amt eingeführt. Zuvor dankte Verbandsbürgermeister Volker Poß dem Wahlausschuss für seine Arbeit und würdigte die gute Zusammenarbeit und das große Engagement Wünstels bereits vor seiner Wahl. Wünstel, 42 Jahre alt, war am 30. September als einziger Kandidat angetreten und ist mit 92,6 Prozent der Stimmen gewählt worden. Er wird nun bis zur Kommunalwahl im Mai 2019 die Geschäfte des Orts leiten.

Maik Wünstel bedankte sich im Anschluss an seine Ernennung. Er sei glücklich und stolz zugleich, dass ihm als gebürtigen Erlenbacher dieses Amt anvertraut wurde. Dabei sei ihm bewusst: „Ich allein kann nichts bewegen, das geht nur zusammen mit dem Rat, den Vereinen und Bürgern Erlenbachs.“ Als größte Herausforderung in der kommenden Zeit sehe er die anstehende Sanierung der Ortsdurchfahrtsstraße und hoffe dabei auf einen reibungslosen Verlauf sowie eine gute Kommunikation zwischen allen Beteiligten und Betroffenen.

Nachdem Wünstel zum Ortsbürgermeister ernannt worden war, war auch das Ehrenamtsverhältnis des Beigeordneten neu zu regeln. Der Gemeinderat schlug für die Wahl Uwe Mühldorfer vor, der mittels Stimmzettel geheim mit sieben Ja-Stimmen und zwei Nein-Stimmen unterstützt wurde. Um dieses Ehrenamt ausüben zu können, beendete Mühldorfer gleichzeitig seine Arbeit als Gemeindearbeiter. Für diese Stelle muss nun zeitnah eine Lösung gefunden werden. (msc)

Vorheriger ArtikelAuf der Suche nach Alternativen
Nächster ArtikelForderung nach mehr Flexibilität